Frau Karrenbauer, es reicht!

"Kramp-Karrenbauer fand im TV-Talk deutliche Worte für Parteimitglieder, die mit einer Koalition zwischen CDU und AfD liebäugelten: „Jemand, der dann sagt, einer solchen Partei kann man sich annähern - egal ob das Hans-Georg Maaßen ist oder irgendein anderes Mitglied meiner Partei - muss ich sagen: Der soll nur mal kurz die Augen schließen, soll sich Walter Lübcke vorstellen. Der wird nie mehr auf die Idee kommen, dass man mit einer Partei wie der AfD als Christdemokrat zusammenarbeiten kann.“ So titelte die Bild Zeitung am 24.06.2019


Das war geschehen: Der Kassler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde am 2. Juni erschossen. Der 45-jährige Stephan Ernst ist dringend tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft. Die Bundesanwaltschaft geht von einem rechtsextremen Hintergrund der Tat aus. Inzwischen hat der Täter laut Innenminister Seehofer gestanden und sich als Einzeltäter bezichtigt.


Und jetzt noch mal so, dass Saarländer verstehen, Frau Karrenbauer:


Nein, die AfD hat Walter Lübcke NICHT ermordet und auch niemanden dazu angestiftet, ihn zu ermorden!


Wenn Sie nachhaltig weiter versuchen, diesen Eindruck zu erwecken,muss ich zum Schluß kommen, dass  Sie, Frau Karrenbauer eine infame Wahrheitsverdreherin und Demagogin sein könnten, die die Ermordung eines Parteifreundes eiskalt mißbraucht, um unsere Gesellschaft mit Hass und Hetze zu vergiften! Sie haben meiner Ansicht nach nicht den Hauch von Ehre und ich kann nur wünschen, dass Ihnen Ihre eigene Partei sehr bald die Rechnung für ihre permanenten Verfehlungen präsentiert. Pfui, kann ich da nur sagen.


 


Robert Schmidt 


Weitere Beiträge

+++ Das #Kopftuch wird immer mehr in Frage gestellt. Im Iran! +++

22.07.2019
In der iranischen Hauptstadt Teheran wächst die Rebellion gegen das Tragen der Hidschabs. Seit der islamischen Revolution 1979 überwacht die Sittenpolizei die strengen Verhüllungsvorschriften des Landes.  Doch gerade in den „besseren Vierteln“ der Metropole wird zunehmend auf die Verschleierung ganz oder teilweise verzichtet. (...)

Stauffenberg

20.07.2019
Heute vor 75 Jahren, am 20. Juli 1944, verabschiedete sich Claus Schenk Graf von Stauffenberg gegen 6 Uhr von seiner Familie, verließ die Villa in Berlin-Nikolassee, Tristanstraße 8-10, und flog um 7 Uhr mit seinem Adjutanten Werner von Haeften vom Flugplatz Rangsdorf zur Wolfsschanze in Ostpreußen, um Adolf Hitler zu töten, das (...)

Eine völlig verfehlte Co2 Politik

19.07.2019
Hohe öffentliche Ausgaben, hohe Kosten für den Bürger, Emissionshandel, Stilllegung von modernen Kraftwerken, Fahrverbote, Auflagen zur Co2-Vermeidung, Investitionen ohne Nachhaltigkeit, Co2-Steuern. Qui bono - Wem nutzt das ? Die Erwärmung der Erde wird dadurch nicht rückgängig gemacht. Parallel zu der Erderwärmung (...)

Wer solche Vorgesetzte hat, braucht keine Feinde

18.07.2019
Laut einem Bericht des Mannheimer Morgens vom 17.07.2019 haben erstmals Schüler in Mannheim Bußgeldbescheide erhalten, weil sie an den Demonstrationen „Friday for Futures“ teilgenommen haben. 4 Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Mannheim – Vogelstang hätten einen Bußgeldgescheid in Höhe von jeweils (...)

Klinikum Stuttgart, der grüne Sumpf

18.07.2019
Inzwischen liegt der Abschlussbericht des Akteneinsichtsausschusses zum Stuttgarter Klinikskandal vor und formuliert schwerste Vorwürfe. Erstaunlicherweise ist das Schweigen im Blätterwald trotz des skandalösen und hochbrisanten Themas besonders laut. Kaum ein Reporter hat sich dieser Angelegenheit bisher angenommen.  Daher wird der (...)

Gauland/Weidel: AKK als Verteidigungsministerin ist eine Entscheidung gegen die Bundeswehr

17.07.2019
Berlin, 17. Juli 2019. Bundessprecher Dr. Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion,  sieht in der Berufung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin einen weiteren Beweis für den „Postenschacher“ im Merkel-Kabinett: „Wer dachte, die Bundeswehr könne nun mit dem Ausscheiden von Frau von (...)

Diagnose: Axt am Sozialstaat

17.07.2019
Nach einer von der CDU nahen Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Studie könne bis zu jedes zweite Krankenhaus in Deutschland geschlossen werden. Die verbleibenden Häuser hätten deutlich mehr Personal und eine bessere Ausstattung, da es in kleinen Kliniken oft an Fachpersonal fehle. Das erinnert mich an angeschlagene Unternehmen, die (...)

Kommt das Mittelalter wieder zurück – Ablaßhandel in Deutschland – zur Rettung des Klimas?

16.07.2019
Als Papst Leo X. im 15.Jahrhundert für den Bau des Petersdoms den Ablaßhandel einführte oder gar erfand, wollte er nicht das Klima retten, gleichwohl war er im Auftrag des Herrn unterwegs, um die Seelen der Gläubigen vor dem Höllenfeuer zu bewahren. Damals sollte man mit dem Peterspfennig, der den Menschen vom Klerus abgepresst (...)

+++ Das schmutzige Geschäft der #Schleuser: Organisierte Scheinehen im Fokus +++

15.07.2019
Bei einer Großrazzia der #Bundespolizei am vergangenen Mittwoch wurde in gleich 4 Bundesländern wegen bandenmäßig organisierter #Scheinehenermittelt. Im Zentrum stehen folgende Straftaten:  Gewerbemäßiges Einschleusen von Ausländern, Erschleichen einer EU-Aufenthaltsbestimmung, unerlaubte Einreise (...)

" Ich wünsche mir die Härte der spanischen Justiz"

13.07.2019
In Focus Online meldet sich der Vater der in Mallorca von den 4 Deutschtürken vergewaltigten 18-jährigen Schülerin zu Wort. Für uns sind dessen Aussagen überdeutlich und spiegeln den Zustand in unserem Land wider. Die Worte vom Vater des Opfers klingen alarmierend und zeugen von einem verloren gegangenen Vertrauen in die deutsche (...)

Nur die Urnenwahl ist eine ehrliche Wahl

12.07.2019
Die Briefwahlergebnisse der AfD liegen seit 2014 deutlich unter den an der Wahlurne erzielten Werten. Dies ergab eine Kleine Anfrage des Böblinger AfD Abgeordneten Harald Pfeiffer ( 16/6410 ). Während die Stimmergebnisse bei SPD, LINKE, Grüne und FDP etwa gleich liegen und die CDU bei der Briefwahl starke Zugewinne gegenüber der (...)

+++ Ist das (ge)Recht? Trotz Vergewaltigung keine Strafe +++

11.07.2019
Die aktuellen Meldungen aus Mühlheim erschüttern die Bevölkerung: In kurzen Abständen kam es in Mühlheim an der Ruhr zu gleich zwei mutmaßlich sexuellen Übergriffen.  Die Parallele der beiden Taten: Unter Tatverdacht stehen Kinder und Jugendliche. Im Fall der ersten Tat stehen drei Jungen im Alter von 14 Jahren und (...)