Waldbrandgefahr am Strandbad

Das Strandbad in Neckarau mausert sich zu einem sehr beliebtes Naherholungsziel, das auch über die Grenzen der Region bekannt ist. Gerade an Wochenenden fallen immer verstärkter parkende Autos aus Heilbronn, Darmstadt oder Frankfurt und Karlsruhe auf. Oftmals versperren diese Rettungswege und sogar die Fahrbahn. Komischerweise ist die Buslinie an das Strandbad hingegen immer relativ leer.
Sehr beliebt ist es inzwischen auf den Wiesen zu grillen. Transporterweise werden ganze Hausstände herangekarrt um mit Freunden und Bekannten ein paar schöne Stunden zu verbringen. Immer mit dabei ist der Einweggrill, Unmengen Abfall und viel Leichtsinn.
Der Mannheimer Lido liegt idyllisch zwischen den Schutzgebieten Silberpappel und Reisinsel und ist von diesen nur durch einen Zaun getrennt . Hobbyköche und Grillmeister lassen sich nicht davon abhalten direkt am Zaun zu grillen und heiße Asche auch schon mal in den Büschen zu entsorgen. Für mich ist das Verhalten, das am Strandbad an den Tag gelegt wird, nicht hinnehmbar. Unabhängig von den Müllmassen, die nach einem Wochenende unsere Natur verschandeln ist mir der Brandschutz wichtig. Ab Ende Mai werden nicht nur die Wiesen, sondern auch die Wälder trockener und das Gras sowie das Geäst feueranfällig. Wo schon eine achtlos weggeworfene Zigarette heillosen Schaden anrichten kann, wird weggekippte Glut oder Funkenflug eine Katastrophe auslösen.
Auf dem Strandbad habe ich schon Funkenflüge von 20 Meter und größer gesehen. Für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es zu ernsthaften Bränden im Mannheimer Süden kommt.  Und wie dann gelöscht werden soll, weiß ich auch nicht. Ich bezweifele, dass sich ein Löschzug durch das Wirrwarr an Falschparkern schlängeln kann und ohne angegriffen zu werden seine Schläuche auspacken kann.
Ich möchte daran erinnern, dass die Stadt Mannheim für das Grillen folgende Spielregeln aufgestellt hat :
Grillen ist auf öffentlichen Mannheimer Grünflächen bei Beachtung folgender Regel grundsätzlich erlaubt:
- Soweit die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft nicht gefährdet oder erheblich belästigt wird.
- Soweit keine Schäden verursacht werden, daher: Ausschließliche Verwendung handelsüblicher Grillgeräte mit mindestens 30 cm Bodenanstand zum Schutz von Rasenflächen.
- Rauchentwicklung ist möglichst zu vermeiden.
- Ein genügender Abstand von mindestens 3 m ist zu Bäumen und Sträuchern einzuhalten.
- Die aufgestellten Abfallbehälter sind zu verwenden.
- Nur abgelöschte Grillkohle entsorgen
Mir ist nicht bekannt, dass am Strandbad eine dieser Regeln eingehalten wird.
Ich plädiere dafür, Grillen am Strandbad nur noch auf den eigen zur Verfügung gestellten Grillplattformen zu gestatten.


Rainer Huchthausen,
Listenplatz 8

Weitere Beiträge

Bernd Gögel MdL: Anwohner, Vögel und Insekten dürfen nicht länger unter grün-schwarzer Windkraftideologie leiden!

05.06.2019
Der Windatlas wurde bewusst erst nach den Kommunal- und Europawahlen aus der Schublade des Umweltministers Untersteller geholt, weil die Landesregierung keineswegs für unnötige Unruhe in den Wahlkabinen Ihrer Wähler sorgen wollte, so die Annahme des AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel. Daher wurde direkt nach den Wahlen am 29. Mai der (...)

Die grüne Doppelmoral:Ist das Umwelt- und Klimaschutz Programm der GRÜNEN für Deutschland lediglich ein Marketing-Coup und moderner Ablasshandel der angsterfüllten Öko-Gesellschaft?

04.06.2019
Heute das Thema: Der globale Abbau von Seltenen Erden. Das Credo der Grünen ist einfach: Das Klima schützen und dafür den Stickstoffdioxidausstoß weltweit verringern. In der fantasierten Wahrhaftigkeit dieser Partei wird stets mit Angstmacherei und Labels wie „gut“ und „böse“ gearbeitet. Auf der schwarzen (...)

Der Schoßhund - ein domestizierter Wolf

03.06.2019
Die seit Beginn der Massenzuwanderung nach Deutschland explodierenden Fallmeldungen von Messerangriffen nimmt Justizminister Wolf (CDU) endlich zum Anlass für eine Gesetzesinitiative. Er plant bei der kommenden Innenministerkonferenz sich für eine Verschärfung des Strafkatalogs auszusprechen. Messerattacken sollen seiner Vorstellung nach mit (...)

Anne Charlotte Samland: "HÄNDE WEG VOM "SAROTTI-MOHR"

31.05.2019
 Linke "Meinungsdiktatoren" geben keine Ruhe und fordern weiterhin: Der #Mohr im Mannheimer#Capitol soll weg! +++ Seit Jahrzehnten gehört er zum Inventar des Capitols, er gilt als ein Wahrzeichen in der Neckarstadt-West. Die Rede ist vom #Sarotti-Mohren.  Im letzten Jahr, während einer (...)

Jörg Finkler: Grün wird gewählt ud bald gehen die Lichter aus

29.05.2019
Die Klimahysterie war wahlentscheidend, das müssen wir anerkennen. In unseren Augen stellt die geführte Debatte Populismus pur dar. Es wird nicht abgewogen und vor allem dem Wähler die Folgen einer verantwortungslosen Panikmache verschwiegen. Den Ököfanatikern ist es gelungen, die Folgen ihres schändlichen Tuns komplett (...)

Wir gratulieren unseren Stadträten

28.05.2019
Das amtliche Endergebnis der Gemeinderatswahl liegt nun vor. Nach der Feinauszählung der komulierten und panaschierten Stimmzettel erreicht die AfD ein Ergebnis von 9,2 %  Wir gratulieren den frisch gewählten Stadträten Jörg Finkler, Rheinau, Dr. Ulrich Lehnert, Feudenheim, Rainer Huchthausen, Gartenstadt und  Bernd Sieghold, (...)

Presseerklärung des Kreisverbandes Mannheim zu den Wahlergebnissen

28.05.2019
Die AfD Mannheim und hat sich in einem ganz schweren Umfeld, dass von Diffamierung, Propaganda und Angriffen gegen uns geprägt war, erfolgreich gegen einen Landestrend gestemmt. Wir haben in der Grünenhochburg Mannheim ein achtbares Ergebnis erzielt mit 10,7%, das deutlich über dem Landesschnitt liegt.  Das ist bemerkenswert, wenn man (...)

Der Antrag der Abgeordneten Rottmann, Dürr, Pfeiffer, Dürr, Voigtmann zum Skandal auf Turley ist eben an die Landesregierung versendet worden

28.05.2019
Der Skandal auf der Mannheimer Konversionsfläche Turley in Käfertal beschäftigt jetzt auch die Grün - Schwarze Landesregierung in Stuttgart. Die von den Landtagsabgeordneten Rottmann (Albdonau), Dürr (Calw), Pfeiffer (Böblingen), Berg (Tuttlingen) und Voigtmann (Schwetzingen) zu diesem Sachverhalt erstellten Entwürfe (...)

Danke für Ihr Vertrauen

27.05.2019
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Wählern für diesen eindrucksvollen Vertrauensbeweis. Uns ist es in Mannheim gelungen uns in einem sehr schwierigen Umfeld, das von Propagada, Diffamierungen, Beleidigungen und teilweise auch körperlichen Angiffen bestand sehr erfolgreich gegen einen landesweiten Trend zu stemmen und von diese (...)

Artikel 38 Grundgesetz: Die Wahl ist geheim - die Briefwahl auch ?

26.05.2019
Versuchen Sie heute einmal mit Ihrem Partner gemeinsam in der Wahlkabine die Stimmzettel auszufüllen. Die Wahlhelfer werden das verhindern. Parlamentswahlen in der Bundesrepublik sind nach Artikel 38 Grundgesetz unter anderem geheim und frei. Hätten Sie Briefwahl beantragt, wäre das kein Problem. Als Briefwähler können Sie bequem am (...)

Peter Liebenow: Mein Wort zum Samstag

25.05.2019
Ich rate jedem unentschlossenen Wähler und jedem, der nicht zur Wahl gehen möchte heute oder morgen Nacht durch einige Stadtparks oder den Jungbusch zu flanieren. Dort wo die spärlich schimmernden Laternen im Dunkel verschwinden ist es besonders lauschig. Die knisternde Nachtstimmung lädt zum Jogging ein. Wer sich nicht mehr Nachts aus (...)

Wahlkampfabschluß mit Stephan Brandner

24.05.2019
Etwa 200 interessierte Zuhörer haben sich im Schützenhaus eingefunden um Stephan Brandner zu erleben.  Der Kreissprecher Rüdiger Ernst,  begrüßt Brandner herzlich im Namen des #KVMannheim und der zahlreichen Besucher und übergibt das Wort.  Der Vorsitzende des Rechtsausschusses  im Deutschen Bundestag  (...)