+++ ASB Ex - Geschäftsführer Mohamed A. - 10 Millionen Euro soll er für Flüchtlinge abgezweigt haben +++

„Wie viel Steuergeld ist noch im Sumpf der Hilfsorganisation versickert?“ fragt erstaunt die Bildzeitung und deutet an, dass sich im Untreue-Skandal beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) eine neue Dimension abzeichnet. So soll der aus dem Libanon stammende Ex-Geschäftsführer Mohamed A. (46) und seine mutmaßlichen Komplizen nicht wie bisher abgenommen 3,5 Millionen Euro an Hilfsgeldern für Flüchtlinge abgezweigt haben, sondern das dreifache. Laut Staatsanwaltschaft ist jetzt sogar von 10 Millionen Euro die Rede!


Wie Behördensprecher Oliver Eisenhauer auf eine Anfrage der Bildzeitung berichtet basiert der Betrag auf einer aktuellen Hochrechnung. „Und die Ermittlungen in der ASB-Affäre sind noch nicht abgeschlossen!“ schreibt die Zeitung weiter.


Bereits Ende Februar haben Steuerfahnder und LKA-Beamte die Zentrale der politisch links orientierten, und der SPD nahestehenden „Hilfsorganisation“ in Hainholz durchsucht und belastende Unterlagen beschlagnahmt. ASB-Manager Mohamed A. wurde verhaftet. Der Vorwurf lautete: Untreue, Bestechlichkeit und Bestechung. Laut Bild soll er sich mit fingierten Rechnungen für Überwachungen von ASB-Flüchtlingsunterkünften aus dem steuerfinanzierten Flüchtlingsetat bereichert haben.


Floss das Geld in den Libanon?


Zu den weiteren Verdächtigen des Betrugsskandals gehören der Security-Boss Brian S. aus dem Kreis Nienburg, A.s Ex-Vize Sven R. sowie Thomas F., ehemaliger Assistent des ASB-Managers. Nach Zeitungsinformationen sollen die Beschuldigten mit dem abgezweigten Summen auch eigene Firmen finanziert haben. „Ein Teil des Geldes wurde angeblich im Libanon geparkt – der alten Heimat von Mohamed A.“ so die Bildzeitung. Ein Land aus dem besonders viele und aktive arabische Clans stammen.


Der Fall der abgezweigten Flüchtlingshilfegelder ist nicht der einzige Skandal, der den ASB erschüttert. Immer wieder stehen einzelne Führungskräfte aber auch ganze Teile der „Hilfsorganisation“ wegen Unregelmäßigkeiten oder Betrugsvorwürfen am Medienpranger.


„Hat der Arbeiter-Samariter-Bund Bayern durch die Abrechnung von Ausgaben, die es nicht gegeben haben soll, zu Unrecht mehrere Millionen Euro bekommen?“ fragte der Bayrische Rundfunk Anfang April und berief sich auf einen Artikel der Nürnberger Nachrichten. Demnach „hatte der ASB Bayern mit Sitz in Erlangen mindestens seit 2009 jedes Jahr intern einen Überschuss von mehreren Hunderttausend Euro. Das gehe aus Unterlagen hervor, die der Zeitung vorlägen. Bei den Krankenkassen als den Kostenträgern hätten die Verantwortlichen aber nur einen Bruchteil davon angegeben.“ Im Oktober vergangenen Jahres musste sich laut Stuttgarter Zeitung ein Regionalverbandsgeschäftsführer des ASB Stuttgart wegen „Veruntreuung“ verantworten. „Dem leitenden Angestellten wird vorgeworfen, durch Beraterverträge, für die keine Leistung erbracht wurde, Geld unterschlagen zu haben.


Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass sie die Räume des Beschuldigten am Freitag durchsucht hatte.“ Beim Prozess in Stuttgart ging es am Ende um eine satte eine Million Euro. Auch bei der „Mitgliederwerbung“ tritt der ASB mit seltsamen Methoden in Erscheinung wie ein Artikel der Allgemeinen Zeitung Mainz anschaulich beweist. Überschrift: „Vermeintlicher Betrüger an der Haustür in Wintersheim ist tatsächlich ein ASB-Vertreter“. Allerdings ist der ASB bei der Mitgliederwerbung hier in guter Gesellschaft mit anderen „Sozialen Verbänden“. Denn Hilfe ist vor allem eins: Ein gutes Geschäft.


Weitere Beiträge

Bernd Gögel MdL: Anwohner, Vögel und Insekten dürfen nicht länger unter grün-schwarzer Windkraftideologie leiden!

05.06.2019
Der Windatlas wurde bewusst erst nach den Kommunal- und Europawahlen aus der Schublade des Umweltministers Untersteller geholt, weil die Landesregierung keineswegs für unnötige Unruhe in den Wahlkabinen Ihrer Wähler sorgen wollte, so die Annahme des AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel. Daher wurde direkt nach den Wahlen am 29. Mai der (...)

Die grüne Doppelmoral:Ist das Umwelt- und Klimaschutz Programm der GRÜNEN für Deutschland lediglich ein Marketing-Coup und moderner Ablasshandel der angsterfüllten Öko-Gesellschaft?

04.06.2019
Heute das Thema: Der globale Abbau von Seltenen Erden. Das Credo der Grünen ist einfach: Das Klima schützen und dafür den Stickstoffdioxidausstoß weltweit verringern. In der fantasierten Wahrhaftigkeit dieser Partei wird stets mit Angstmacherei und Labels wie „gut“ und „böse“ gearbeitet. Auf der schwarzen (...)

Der Schoßhund - ein domestizierter Wolf

03.06.2019
Die seit Beginn der Massenzuwanderung nach Deutschland explodierenden Fallmeldungen von Messerangriffen nimmt Justizminister Wolf (CDU) endlich zum Anlass für eine Gesetzesinitiative. Er plant bei der kommenden Innenministerkonferenz sich für eine Verschärfung des Strafkatalogs auszusprechen. Messerattacken sollen seiner Vorstellung nach mit (...)

Anne Charlotte Samland: "HÄNDE WEG VOM "SAROTTI-MOHR"

31.05.2019
 Linke "Meinungsdiktatoren" geben keine Ruhe und fordern weiterhin: Der #Mohr im Mannheimer#Capitol soll weg! +++ Seit Jahrzehnten gehört er zum Inventar des Capitols, er gilt als ein Wahrzeichen in der Neckarstadt-West. Die Rede ist vom #Sarotti-Mohren.  Im letzten Jahr, während einer (...)

Jörg Finkler: Grün wird gewählt ud bald gehen die Lichter aus

29.05.2019
Die Klimahysterie war wahlentscheidend, das müssen wir anerkennen. In unseren Augen stellt die geführte Debatte Populismus pur dar. Es wird nicht abgewogen und vor allem dem Wähler die Folgen einer verantwortungslosen Panikmache verschwiegen. Den Ököfanatikern ist es gelungen, die Folgen ihres schändlichen Tuns komplett (...)

Wir gratulieren unseren Stadträten

28.05.2019
Das amtliche Endergebnis der Gemeinderatswahl liegt nun vor. Nach der Feinauszählung der komulierten und panaschierten Stimmzettel erreicht die AfD ein Ergebnis von 9,2 %  Wir gratulieren den frisch gewählten Stadträten Jörg Finkler, Rheinau, Dr. Ulrich Lehnert, Feudenheim, Rainer Huchthausen, Gartenstadt und  Bernd Sieghold, (...)

Presseerklärung des Kreisverbandes Mannheim zu den Wahlergebnissen

28.05.2019
Die AfD Mannheim und hat sich in einem ganz schweren Umfeld, dass von Diffamierung, Propaganda und Angriffen gegen uns geprägt war, erfolgreich gegen einen Landestrend gestemmt. Wir haben in der Grünenhochburg Mannheim ein achtbares Ergebnis erzielt mit 10,7%, das deutlich über dem Landesschnitt liegt.  Das ist bemerkenswert, wenn man (...)

Der Antrag der Abgeordneten Rottmann, Dürr, Pfeiffer, Dürr, Voigtmann zum Skandal auf Turley ist eben an die Landesregierung versendet worden

28.05.2019
Der Skandal auf der Mannheimer Konversionsfläche Turley in Käfertal beschäftigt jetzt auch die Grün - Schwarze Landesregierung in Stuttgart. Die von den Landtagsabgeordneten Rottmann (Albdonau), Dürr (Calw), Pfeiffer (Böblingen), Berg (Tuttlingen) und Voigtmann (Schwetzingen) zu diesem Sachverhalt erstellten Entwürfe (...)

Danke für Ihr Vertrauen

27.05.2019
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Wählern für diesen eindrucksvollen Vertrauensbeweis. Uns ist es in Mannheim gelungen uns in einem sehr schwierigen Umfeld, das von Propagada, Diffamierungen, Beleidigungen und teilweise auch körperlichen Angiffen bestand sehr erfolgreich gegen einen landesweiten Trend zu stemmen und von diese (...)

Artikel 38 Grundgesetz: Die Wahl ist geheim - die Briefwahl auch ?

26.05.2019
Versuchen Sie heute einmal mit Ihrem Partner gemeinsam in der Wahlkabine die Stimmzettel auszufüllen. Die Wahlhelfer werden das verhindern. Parlamentswahlen in der Bundesrepublik sind nach Artikel 38 Grundgesetz unter anderem geheim und frei. Hätten Sie Briefwahl beantragt, wäre das kein Problem. Als Briefwähler können Sie bequem am (...)

Peter Liebenow: Mein Wort zum Samstag

25.05.2019
Ich rate jedem unentschlossenen Wähler und jedem, der nicht zur Wahl gehen möchte heute oder morgen Nacht durch einige Stadtparks oder den Jungbusch zu flanieren. Dort wo die spärlich schimmernden Laternen im Dunkel verschwinden ist es besonders lauschig. Die knisternde Nachtstimmung lädt zum Jogging ein. Wer sich nicht mehr Nachts aus (...)

Wahlkampfabschluß mit Stephan Brandner

24.05.2019
Etwa 200 interessierte Zuhörer haben sich im Schützenhaus eingefunden um Stephan Brandner zu erleben.  Der Kreissprecher Rüdiger Ernst,  begrüßt Brandner herzlich im Namen des #KVMannheim und der zahlreichen Besucher und übergibt das Wort.  Der Vorsitzende des Rechtsausschusses  im Deutschen Bundestag  (...)