Kevin Kühnerts Kollektivierung und der Wunsch nach einer DDR 2.0.

Der Bundesvorsitzende der Jusos Kevin Kühnert äußerte sich in einem Interview mit der Zeit darüber was für Ihn Sozialismus bedeute. Hierbei demaskiert er sich indem er den Schulterschluss mit den Staatsratsvorsitzenden der DDR sucht.


Lenken wir unseren Augenmerk auf die Ausführungen Kühnerts zum Wohneigentum.  Dieser fordert in dem Zeit Interview: Jeder solle maximal Wohneigentum besitzen zum Selbstnutz, keine Vermietung oder Verpachtung. Seiner Ansicht nach stellt der Umstand als Privatperson durch Vermietung Geld zu verdienen etwas Unangemessenes und Ungehöriges dar. Deshalb sollte das Vermietungsgeschäft verstaatlicht werden.


Kühnerts Kollektivierungsträume kritisiert Pfeiffer als verfassungsfeindliche Klassenkampfparole. Herr Kühnert sagt uns damit deutlich den Klassenkampf an.


„Kurz nachdem sich Boris Palmer mit seinen Enteignungsfantasien zum wahren Nachfolger Honeckers aufschwingen wollte, hört ein anderer die Signale und macht dem Tübinger Erichs Erbe streitig: Mit  Kevin Kühnert betritt der neue vorzeige Juso der SPD die Bühne.


Kühnert wandelt beängstigend genau auf Honeckers Spuren und macht sehr deutlich, dass er aus der Geschichte nichts gelernt hat und vielmehr das Rad zurückdrehen will.  Wie weit sind wir mit unserem Selbstverständnis, wenn ein Bundesvorsitzender grundgesetzwidrige Vorschläge ungeniert von sich geben darf, ohne zur Raison gerufen oder auch nur getadelt zu werden. Wer schweigt stimmt zu. Die Stille ist vielsagend. Rot und Grün mögen in den Farben getrennt sein. Im Geiste sind sie offenkundig schon lange vereint.


Kevin Kühnert ist bei seinem begonnenen Politikstudium offenkundig nicht über die Einführungsveranstaltung hinaus gekommen.  Die Forderung nach einem „Demokratischen Sozialismus“, der ganz anders als in der DDR und mitnichten autoritär sei, ist eine Ohrfeige für all unsere Landsleute, die Opfer eines großen deutschen Unrechtsregimes waren und diese Form des Sozialismus ertragen mussten. Eine solche Verharmlosung ist ein frecher Versuch, die westlichen Wähler für dumm zu verkaufen. Wenn Herr Kühnert auch noch die Verstaatlichung von Industrieunternehmen fordert, setzt das dem Ganzen dann noch die Krone des staatlichen Kollektivismus auf und ist in dem Wahn auch nicht weiter verwunderlich.


Die AfD  Mannheim befasst sich konkret mit den Herausforderungen des Wohnungsmarkts. Allerdings sieht unsere Antwort keine planwirtschaftliche Fremdbestimmung vor. Wir fordern


• Eine Senkung der Grundsteuer , die Erwerb und Bebauung von Grund und Boden erleichtert


• Im Bereich des kommunalen Wohnungsbaus sollten keine Renditeerwartungen vorausgesetzt werden.


• Eine Herabsenkung von bürokratischen Bauauflagen, damit Bauen nicht unnötig verkompliziert wird


· Ausbau und Aufstockung von bestehenden Bauten


Die AfD steht konsequent zur jahrzehntelang erfolgreich praktizierten sozialen Marktwirtschaft erhardtscher Prägung. Vielleicht will Herr Kühnert seine Mutterpartei SPD mit solchen Forderungen unter die zehn Prozent Marke katapultieren. Mit der erst kürzlich vorgeschlagenen Abtreibungserlaubnis bis zum neunten Monat, wurden anscheinend noch nicht genügend Wähler vergrault. Vielleicht klappt es diesmal, Kevin. Ich bin zuversichtlich.


Ane Samland


Listenplatz 5


Weitere Beiträge

Parkraum ist keine Verschwendung

17.09.2019
Party statt Parken,  unter diesem Motto setzen sich die Initiatoren des internationalen Kampagnentages „Park(ing) day“ in Mannheim für das „ Voranbringen von autofreien Innenstädten“  ein. Am Samstag von 11:00 bis 17:00 wird in der Fressgasse zwischen Q1 und Q3 der bestehende Parkraum in „ (...)

Ortsverein Süd gegründet

16.09.2019
In einer harmonisch verlaufenden Versammlung gründeten die AFD Mitglieder aus dem Mannheimer Süden den AfD Ortsverein Mannheim Süd. Dieser 61 Personen starke Ortsverein umfasst die Stadtteile Neckarau, Lindenhof, Rheinau, Seckenheim und Friedrichsfeld. Geführt wird der Ortsverein von einer Doppelspitze mit dem ehemaligen  (...)

+++ Wenn der Magen knurrt. Kann sich der Staat zunehmende #Kinderarmut leisten?

14.09.2019
Etwa 940 #Tafeln versorgen circa 1,5 Millionen bedürftige Menschen in Deutschland, darunter etwa ein Drittel Kinder. In der Bundesrepublik sind mehr als 15 % aller #Kinder und #Jugendlichen von Einkommensarmut betroffen. Wie die Hilfe der Gemeinnützigen konkret aussieht, ist unterschiedlich: (...)

Der Meisterzwang kommt zurück

11.09.2019
Die AfD wirkt. Laut eines Berichtes des Mannheimer Morgens begrüßen regionale Handwerker und Verbände die Pläne der Bundesregierung, die Meisterpflicht in 12 Berufen wieder einzuführen. Im Jahr 2003/2004 ( Regierung Schröder Fischer ) beschloss der Bundestag eine Novellierung der sogenannten Meisterpflicht: In der (...)

Bericht aus Berlin: Weidel und Chrupalla hautnah

09.09.2019
Am Freitag  durften AfD Mitglieder, wie Interessierte einen erhellenden  Abend mit den Gastrednern Tino #Chrupalla und Alice #Weidel  in der voll besetzten feudenheimer Kulturhalle erleben. Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten. Dieser erschien in Form von zwei Gegendemonstrationen, welche sich ab dem Nachmittag am Parkplatzbereich vor (...)

+++Das Genderideal: Sollen Jungen die besseren Mädchen sein? +++

07.09.2019
Eine Hamburger Genderforscherin beklagt, dass wir Kinder unbewusst in alte Geschlechtsmuster drängen. Was meint sie damit? #Mädchen mögen Puppen und Ponyreiten. #Jungen bevorzugen Fußball. Dieser Umstand ist zumindest der Forscherin Stevie Schmiedel ein Dorn im Auge. Trotz Gender-Equality zeigen Kinder noch immer sehr (...)

Die Reden des heutigen Abends

06.09.2019
Machen Sie sich selbst ein Bild, glauben Sie keinen Verlautbarungen Die Reden des heutigen Abends finden Sie (...)

Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

04.09.2019
Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Diese alte Volksweisheit bewahrheitet sich gerade dieser Tage wieder. Im Vorfeld der AfD Veranstaltung mit Alice Weidel am 6.9 haben die üblichen Verdächtigen heimlich still und leise feige im Schutze der Nacht die Kulturhalle in Feudenheim geschändet, beschmiert und Schlösser verklebt. (...)

+++ Die perfide „Loverboy-Masche“: Wie Frauen misshandelt und zur Prostitution gezwungen werden. +++

02.09.2019
#Zuhälterei, gewerbsmäßige #Zwangsprostitution, gefährliche #Köperverletzung und schwerer Raub in mehreren Fällen: So lautet die Anklage im aktuell vor dem Landgericht #Wuppertal verhandelten „Loverboy-Prozess“. Zwei Männer von 22 und 31 Jahren mit türkischer und deutscher (...)

Himmelfahrtskommando Vogelflug

29.08.2019
Der Vogelzug ist im vollen Gang. Nicht nur der Storch macht den Abflug, sondern auch viele Singvögel brechen in ihr Winterquartier auf und flüchten vor dem nahenden Winter. Nachtigall, Fink und Star und die halbe Vogelschar zieht es nach Süden. Nach Angaben des NaBu sind mehr als 5 Milliarden Vögel zwischen Europa und Afrika unterwegs. (...)

Kulturelle Kollision: Wenn die unverhüllten Beine einer Frau zum Reizthema werden

27.08.2019
In der vergangenen Woche kam es in #Duisburg zu einer Schlägerei. Begonnen haben die Handgreiflichkeiten mit einem Streit wegen eines kurzen Rocks. Ein 20 jähriger Duisburger mit türkischen Wurzeln soll eine 50 jährige #Frauauf ihren Minirock angesprochen haben. Laut Berichten missfiel ihm, dass die Trägerin derart (...)

Eine Brutstätte

26.08.2019
Die Tigermücke, oder Tigermoskito ist vergangene Woche erstmals in der Metropolregion entdeckt worden. In Oggersheim – Melm wurde eine stabile Population der Stechinsekten entdeckt, die unter anderem das Zika Virus oder das Dengue Virus übertragen. Bis zur Rheinbegradigung war Malaria in der Region Mannheim. Der Rückgang der (...)