Großes Kino: Der Sarotti Mohr im Capitol

Die überregionale Presse berichtet über einen bizarren Streit, der in Mannheim entbrannt ist. Es geht um den „ Sarotti Mohr“, Ein Werbeschild der Firma Sarotti, das seit Jahren über der Theke im Capitol hängt. Die Firma Sarotti wurde 1852 in der Mohrenstrasse in Berlin gegründet. Zum 50. Firmenjubiläum 1918 entstand der Sarotti Mohr als Markenzeichen. In der ausgehenden Kolonialzeit sollte seine Exotik die Menschen an die Kolonien erinnern und zum Kauf anregen. Schnell wurde dieser als Sarotti Mohr bekannt und zu einem der beliebtesten Werbelogos Deutschlands . Die Diskussion um den „ Sarotti Mohr“ oder politisch korrekt „ Dunkelmenschen“ ist eine unnötige Diskussion. Fast könnte man glauben, wir haben keine ernsten Sorgen, weil wir uns Probleme einreden wo keine sind. Welches wirkliche Problem ist denn gelöst, wenn sich ein Gutmensch nicht mehr emotional belastet fühlt, weil der Sarrotti Mohr verschwindet ? Außer dem Grünen Seelenheil fällt mir nicht viel ein.


Es ist inzwischen unerträglich wie penetrant uns heuchlerische Moralapostel vorschreiben unser Leben zu leben: Veggie Day, Fahrverbote, Feuerwerksverbote, Fleischverbote, Bargeldverbote, Plastikverbot, Flugverbote, Enteignungen und jetzt die Forderung, das private Autofahren einzuschränken. Vom pharisäerhaften Vorbildverhalten möchte ich gar nicht anfangen, sondern fragen, welche Vorteile die Bürger von den Gängelphantasien der Grünen haben? Politik hat dem Bürger zu dienen und nicht ihn zu gängeln. Das Desaster der Energiewende zeigt deutlich wohin Bevormundung und ideologischer Wahn führt: Teures Chaos


Beim Sarotti Mohr geht es nicht um Diskriminierung oder darum durch sein Verbot die Welt besser zu machen. Ich habe als Kind „ Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ gespielt, habe Mohrenköpfe und Zigeunerschnitzel gegessen, kleine Feuerwerkskörper waren für uns Kinder „Judeferz“. Trotzdem ist weder aus mir, meinen Kindern oder meinen Enkeln ein Rassist (m/w/d) geworden. Ich bin ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft und engagiere mich ehrenamtlich im Besuchsdienst der katholischen Kirche. Die Welt wird kein Deut besser, wenn der Mohr verschwindet. Hilfsbedürftige können in Mannheim weiterhin nicht voll am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Es ist weiterhin sehr schwierig mit Gehilfen in die überfüllten Straßenbahnen zu gelangen. Alte Menschen leiden mangels Mobilität unter dem Geschäftesterben der Vororte und sie machen sich weiterhin Sorgen um die Wohn und Nebenkosten.


Es geht nicht um das Lösen von Problemen, daran hat Grün gar kein Interesse, es geht einzig um das Erschaffen einer neuen Ordnung. Wenn jede Straße umbenannt, jedes Zigeunerschnitzel verboten und jeder Mohrenkopf verbannt ist, werdet ihr feststellen, dass Grün nur Probleme schafft.


Ein Vorschlag zur Güte: Versteigert den Sarotti Mohr zugunsten der Seebrücke oder zugunsten „Mannheim sagt Ja“. Sprecht im Kaffee „ Mohrenköpfle“ drüber.


Angelika Bauer, Listenplatz 9 


Weitere Beiträge

Jörg Meuthen: SPD fordert, nicht an Juden in der AfD zu vermieten

19.09.2019
Die SPD Heidelberg fordert das Schlosshotel Molkenkur auf, Räumlichkeiten, in denen die Jahrestagung der Juden in der AfD stattfinden soll, nicht an die AfD zu vermieten. Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD, kommentiert das wie folgt: ,,Die Forderung der SPD, keine Räumlichkeiten an die Juden in der AfD zu vermieten, belegt den (...)

Klaus Dürr MdL: Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

18.09.2019
In Hinblick auf den Schulbeginn in dieser Woche sollten verantwortungsbewusste Politiker und Medien Schüler motivieren, ohne Fehlzeiten am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen. Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr: „Schließlich geht es um nichts weniger als ihre Zukunft.“ In diesem Zusammenhang beleuchtet der (...)

Parkraum ist keine Verschwendung

17.09.2019
Party statt Parken,  unter diesem Motto setzen sich die Initiatoren des internationalen Kampagnentages „Park(ing) day“ in Mannheim für das „ Voranbringen von autofreien Innenstädten“  ein. Am Samstag von 11:00 bis 17:00 wird in der Fressgasse zwischen Q1 und Q3 der bestehende Parkraum in „ (...)

Ortsverein Süd gegründet

16.09.2019
In einer harmonisch verlaufenden Versammlung gründeten die AFD Mitglieder aus dem Mannheimer Süden den AfD Ortsverein Mannheim Süd. Dieser 61 Personen starke Ortsverein umfasst die Stadtteile Neckarau, Lindenhof, Rheinau, Seckenheim und Friedrichsfeld. Geführt wird der Ortsverein von einer Doppelspitze mit dem ehemaligen  (...)

+++ Wenn der Magen knurrt. Kann sich der Staat zunehmende #Kinderarmut leisten?

14.09.2019
Etwa 940 #Tafeln versorgen circa 1,5 Millionen bedürftige Menschen in Deutschland, darunter etwa ein Drittel Kinder. In der Bundesrepublik sind mehr als 15 % aller #Kinder und #Jugendlichen von Einkommensarmut betroffen. Wie die Hilfe der Gemeinnützigen konkret aussieht, ist unterschiedlich: (...)

Der Meisterzwang kommt zurück

11.09.2019
Die AfD wirkt. Laut eines Berichtes des Mannheimer Morgens begrüßen regionale Handwerker und Verbände die Pläne der Bundesregierung, die Meisterpflicht in 12 Berufen wieder einzuführen. Im Jahr 2003/2004 ( Regierung Schröder Fischer ) beschloss der Bundestag eine Novellierung der sogenannten Meisterpflicht: In der (...)

Bericht aus Berlin: Weidel und Chrupalla hautnah

09.09.2019
Am Freitag  durften AfD Mitglieder, wie Interessierte einen erhellenden  Abend mit den Gastrednern Tino #Chrupalla und Alice #Weidel  in der voll besetzten feudenheimer Kulturhalle erleben. Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten. Dieser erschien in Form von zwei Gegendemonstrationen, welche sich ab dem Nachmittag am Parkplatzbereich vor (...)

+++Das Genderideal: Sollen Jungen die besseren Mädchen sein? +++

07.09.2019
Eine Hamburger Genderforscherin beklagt, dass wir Kinder unbewusst in alte Geschlechtsmuster drängen. Was meint sie damit? #Mädchen mögen Puppen und Ponyreiten. #Jungen bevorzugen Fußball. Dieser Umstand ist zumindest der Forscherin Stevie Schmiedel ein Dorn im Auge. Trotz Gender-Equality zeigen Kinder noch immer sehr (...)

Die Reden des heutigen Abends

06.09.2019
Machen Sie sich selbst ein Bild, glauben Sie keinen Verlautbarungen Die Reden des heutigen Abends finden Sie (...)

Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

04.09.2019
Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Diese alte Volksweisheit bewahrheitet sich gerade dieser Tage wieder. Im Vorfeld der AfD Veranstaltung mit Alice Weidel am 6.9 haben die üblichen Verdächtigen heimlich still und leise feige im Schutze der Nacht die Kulturhalle in Feudenheim geschändet, beschmiert und Schlösser verklebt. (...)

+++ Die perfide „Loverboy-Masche“: Wie Frauen misshandelt und zur Prostitution gezwungen werden. +++

02.09.2019
#Zuhälterei, gewerbsmäßige #Zwangsprostitution, gefährliche #Köperverletzung und schwerer Raub in mehreren Fällen: So lautet die Anklage im aktuell vor dem Landgericht #Wuppertal verhandelten „Loverboy-Prozess“. Zwei Männer von 22 und 31 Jahren mit türkischer und deutscher (...)

Himmelfahrtskommando Vogelflug

29.08.2019
Der Vogelzug ist im vollen Gang. Nicht nur der Storch macht den Abflug, sondern auch viele Singvögel brechen in ihr Winterquartier auf und flüchten vor dem nahenden Winter. Nachtigall, Fink und Star und die halbe Vogelschar zieht es nach Süden. Nach Angaben des NaBu sind mehr als 5 Milliarden Vögel zwischen Europa und Afrika unterwegs. (...)