Großes Kino: Der Sarotti Mohr im Capitol

Die überregionale Presse berichtet über einen bizarren Streit, der in Mannheim entbrannt ist. Es geht um den „ Sarotti Mohr“, Ein Werbeschild der Firma Sarotti, das seit Jahren über der Theke im Capitol hängt. Die Firma Sarotti wurde 1852 in der Mohrenstrasse in Berlin gegründet. Zum 50. Firmenjubiläum 1918 entstand der Sarotti Mohr als Markenzeichen. In der ausgehenden Kolonialzeit sollte seine Exotik die Menschen an die Kolonien erinnern und zum Kauf anregen. Schnell wurde dieser als Sarotti Mohr bekannt und zu einem der beliebtesten Werbelogos Deutschlands . Die Diskussion um den „ Sarotti Mohr“ oder politisch korrekt „ Dunkelmenschen“ ist eine unnötige Diskussion. Fast könnte man glauben, wir haben keine ernsten Sorgen, weil wir uns Probleme einreden wo keine sind. Welches wirkliche Problem ist denn gelöst, wenn sich ein Gutmensch nicht mehr emotional belastet fühlt, weil der Sarrotti Mohr verschwindet ? Außer dem Grünen Seelenheil fällt mir nicht viel ein.


Es ist inzwischen unerträglich wie penetrant uns heuchlerische Moralapostel vorschreiben unser Leben zu leben: Veggie Day, Fahrverbote, Feuerwerksverbote, Fleischverbote, Bargeldverbote, Plastikverbot, Flugverbote, Enteignungen und jetzt die Forderung, das private Autofahren einzuschränken. Vom pharisäerhaften Vorbildverhalten möchte ich gar nicht anfangen, sondern fragen, welche Vorteile die Bürger von den Gängelphantasien der Grünen haben? Politik hat dem Bürger zu dienen und nicht ihn zu gängeln. Das Desaster der Energiewende zeigt deutlich wohin Bevormundung und ideologischer Wahn führt: Teures Chaos


Beim Sarotti Mohr geht es nicht um Diskriminierung oder darum durch sein Verbot die Welt besser zu machen. Ich habe als Kind „ Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ gespielt, habe Mohrenköpfe und Zigeunerschnitzel gegessen, kleine Feuerwerkskörper waren für uns Kinder „Judeferz“. Trotzdem ist weder aus mir, meinen Kindern oder meinen Enkeln ein Rassist (m/w/d) geworden. Ich bin ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft und engagiere mich ehrenamtlich im Besuchsdienst der katholischen Kirche. Die Welt wird kein Deut besser, wenn der Mohr verschwindet. Hilfsbedürftige können in Mannheim weiterhin nicht voll am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Es ist weiterhin sehr schwierig mit Gehilfen in die überfüllten Straßenbahnen zu gelangen. Alte Menschen leiden mangels Mobilität unter dem Geschäftesterben der Vororte und sie machen sich weiterhin Sorgen um die Wohn und Nebenkosten.


Es geht nicht um das Lösen von Problemen, daran hat Grün gar kein Interesse, es geht einzig um das Erschaffen einer neuen Ordnung. Wenn jede Straße umbenannt, jedes Zigeunerschnitzel verboten und jeder Mohrenkopf verbannt ist, werdet ihr feststellen, dass Grün nur Probleme schafft.


Ein Vorschlag zur Güte: Versteigert den Sarotti Mohr zugunsten der Seebrücke oder zugunsten „Mannheim sagt Ja“. Sprecht im Kaffee „ Mohrenköpfle“ drüber.


Angelika Bauer, Listenplatz 9 


Weitere Beiträge

Anschlag auf das Schützenhaus verhindert

19.05.2019
In der Nacht auf Sonntag hat unsere Nachtwache vor dem Schützenhaus einen feigen Anschlag von Linksterroristen verhindert. Gegen 3:00 erschienen mehrere Personen mit Sprädosen, Farbbeuteln und womöglich weiteren gefährlichen Gegenständen bewaffnet um ihr schändliches Werk zu verüben. Sie haben nicht mit der Nachtwache des (...)

Anne Samland: "Das Stadtrecht- und Umweltverständnis der Grünen in Mannheim: Im Gemeinderatswahlkampf, Fehlanzeige"

19.05.2019
Grüne in Mannheim fordern dringend eine Änderung der Plakatierungsrichtlinie hier lesen  Die selbsternannte „Umweltschutz“-Partei beklagt, dass sich die anderen Parteien im gegenwärtigen Wahlkampf nicht an die aktuell gültige Plakatierungsrichtlinie halten würden. Die Grünen möchten nun das machen, was sie (...)

Presseerklärung des KV Mannheim zum Skandal auf Turley

18.05.2019
Die AfD Mannheim fordert lückenlose und umgehende Aufklärung der Hintergründe des Verkaufs von zwei Konversionsflächen auf dem Gelände der ehemaligen Turley-Barracks Der AfD-Kreisverband Mannheim kritisiert auf das Schärfste die bisher nur scheibchenweise und auch nur zum Teil ans Tageslicht gekommenen Umstände des Ende (...)

Strassenwahlkampf am Pradeplatz mit dem Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg - Gemeinsam für die AfD

18.05.2019
Dieses Wochenende warben wir wieder mit 3 Ständen für unsere Sache. Unter anderem waren wir erneut am Paradeplatz aktiv. Hier hatten wir die Unterstützung des Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg, der es sich nicht nehmen ließ, zwischen zwei Terminen den Kontakt zum Wähler auf den Planken zu suchen. Lars Patrick Berg hat die (...)

Unsere Veranstaltungen im Mai

15.05.2019
Am kommenden Sonntag  erwartet die AfD Mannheim  Dr Alexander Gauland im Schützenhaus Feudenheim ( In der Au 20 )  zu einem Vortrag über das Thema AfD und Europa. Beginn der Veranstaltung ist Sonntag 19.05.2019 um 12:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Einzelpersonen können ausgeschlossen werden. Der 78 jährige Partei und (...)

Das politische Statement des Chefredakteurs des Mannheimer Morgens. Grüne Socke

12.05.2019
„Elefantenrunde“ des Mannheimer Morgens zur Kommunalwahl im Nationaltheater und die AfD war mittendrin, statt nur dabei. Die ideologisierten und verbohrten Spitzenkandidaten von Linken, Grünen und FDP müssen sich daran gewöhnen, auch wenn es einigen nicht gefällt. Bei aller Konkurrenz ist ein Handschlag zur (...)

Das hat nix mit nix zu tun: Konditorei Wissenbach, Mittelstrasse schließt nach 83 Jahren wegen schlechtem Umfeld

11.05.2019
Am Sonntag wird die Konditorei Wissenbach in der Neckarstadt das letzte Mal geöffnet haben. Nach Ladenschluss werden nicht nur die Vorhänge zugezogen, sondern ein weiteres Mannheimer Traditionsunternehmen zu Grabe getragen. 83 Jahre versorgte die Neckarstädter Traditionskonditorei in der Mittelstraße 55 den Stadtteil mit Leckereien. Was (...)

Rüdiger Ernst: Das Grüne Schweigen übertönt Sachthemen

10.05.2019
Die Grünen im Mannheimer Gemeinderat haben kürzlich eine Initiative gegen "männerlastige" Benennung von Straßen gestartet. Aus Sicht der Grünen im Mannheimer Gemeinderat sollen so lange weibliche Straßennamen verwendet werden, bis sie mit männlichen gleichziehen. Unserer Ansicht werden Probleme geschaffen wo (...)

Papier ist geduldig - die Plakatierungsrichtlinie geduldiger

10.05.2019
In seiner gestrigen Ausgabe berichtet der Mannheimer Morgen  ( hier lesen ) , dass „  Mitarbeiter der Stadt damit begonnen hätten, die nicht nach den Plakatierungsrichtlinien aufgehängt sind, abzumontieren. Bereits Anfang April hatte die Stadt nach eigenen Angaben die Parteien, Wählervereinigungen, Gruppierungen und einzelne (...)

Heimspiel für Alice - Rückblick auf den Maimarkt

09.05.2019
Auf dem Weg zur einer EU-Wahl-Großveranstaltung am 3. Mai in Pforzheim machte die Oppostionsführerin im Deutschen Bundestag Dr. Alice Weidel Station an unserem Stand auf dem Maimarkt. Unser amtierender Stadtrat Dr. Gerhard Schäffner begrüßte sie in Mannheim und ließ es sich nicht nehmen, sich von ihr das neue Plakat für (...)

+++ Übergriffe in Bus und Bahn nehmen stark zu +++

08.05.2019
Das Polizeipräsidium Mannheim bestätigte, auf Nachfrage des Mannheimer Morgen, dass es in Bussen und Bahnen der Region zu einem Anstieg der Aggressionsdelikte gekommen ist. Demnach sind die #Gewaltdelikte im Öffentlichen Personennahverkehr in Mannheim um 27% in den letzten drei Jahren gestiegen.  Vergleicht man die Zahl (...)

Harald Pfeiffer, MdL : Ein Angriff auf das Ehrenamt

08.05.2019
Einer Pressemeldung des Fördervereins der Stuttgarter Kickers ist zu entnehmen, dass der erst im März 2019 gewählte Vorsitzende des Fördervereins Steffen Ernle zurückgetreten ist. Grund war die ausufernde Kritik an seiner Kandidatur für die AfD bei den kommenden Kreistagswahlen. Nun schaltet sich auch der Präsident der (...)