Deutsche Umwelthilfe – eine geschlossene Gesellschaft

Die Deutsche Umwelthilfe mit ihrer Niederlassung in Radolfzell am Bodensee lehrt der Politik und vor allem den Autofahrern das Fürchten. Aufgrund einer Klageflut der Deutschen Umwelthilfe stehen ab Januar 2019 Dieselfahrzeuge in Stuttgart, Darmstadt und über 40 anderen Kommunen still. Sie ist damit mächtiger als jede Gewerkschaft.
Zu verdanken hat die weithin als „ Abmahnverein“ bekannte Umwelthilfe ihre Macht einer Gesetzesänderung die auf die Rot Grüne Bundesregierung aus dem Jahr 2006 zurück geht. Umweltminister Trittin führte im Umweltrecht die Verbandsklagekompetenz ein und ermöglichte so Verbraucherschutzorganisationen und Umweltverbänden zu klagen, ohne selbst von den jeweiligen Beeinträchtigungen betroffen zu sein. Als Voraussetzung hierfür schreibt das Gesetz unter anderem vor, dass „gemeinnützige Zwecke verfolgt“ werden „ und jeder Person der Eintritt als Mitglied ermöglicht wird, die die Ziele der Vereinigung unterstützt“.


Während der BUND und der NABU jeweils über 500.000 Mitglieder haben, begnügt sich die Deutsche Umwelthilfe mit lediglich 347 Mitgliedern. Deswegen und da die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren trotz gestiegenem Umweltbewusstsein nur minimal zugenommen haben bezweifele ich , dass die Deutsche Umwelthilfe wie vom Gesetz gefordert „für Jedermann zugängig ist“ und stelle deren Verbandsklagekompetenz in Frage.
Das ist ein sehr undurchsichtiger Laden, der sich gezielt von der Außenwelt abschottet, alarmierend ist, dass weder eine Satzung noch ein Vollmitgliedsantrag auf Internetseiten der Deutschen Umwelthilfe verfügbar ist. Niemand weiß, wer diese geheimnisvollen Mitglieder der Deutschen Umwelthilfe sind und wie man Mitglied wird. Das hat mehr von Geheimbund als von Gemeinnutz. Da hat jeder Sportverein mehr Mitglieder. Die wollen gar nicht für jeden offen sein, sondern schirmen sich systematisch ab, um sich weitere Schandtaten auszudenken
.
Passend ist hierbei ein Zitat des Geschäftsführers der Deutschen Umwelthilfe Resch, über den 2017 in der Süddeutschen Zeitung zu lesen war:“ Wer bei der Umwelthilfe Mitglied werden wolle, bräuche "so eine Art Bürgen" dafür, dass er es ernst meint mit dem Umweltschutz. Oder er wird zum Gespräch eingeladen. Die DUH könnte ansonsten leicht unterlaufen und lahmgelegt werden", fürchtet Resch. Er will sich von niemandem bremsen lassen.“
Um Licht ins Dunkel dieser dubiosen Machenschaften zu bringen hat der Böblinger AfD Abgeordnete Pfeiffer eine kleine Anfrage an die Landesregierung eingereicht. Er möchte wissen, wer hinter diesem Abmahnverein steckt und ermitteln ob wir wegen der fehlenden Transparenz und systematisch praktizierten Abschottung der Deutschen Umwelthilfe deren Verbandsklagekompetenz aberkennen können. Mit einer Deutschen Umwelthilfe, die nicht mehr in der Lage ist, mit hundertfachen Musterprozessen Verwaltungsgerichte und Individualverkehr lahmzulegen ist uns doch allen wohler. „ Nachher kommen die noch auf die Idee, den Verbrennungsmotor gänzlich verbieten zu wollen.“
Es wird Zeit, diesen grünen Sumpf trocken zu legen. Für mich ist die Deutsche Umwelthilfe der juristische Arm der Grünen und ihrer Vorfeldorganisation Insbesondere Minister Herrmann erweckt bei mir den Eindruck, dass er mehr als nur Sympathie für den Verein empfindet.
Die Deutsche Umwelthilfe erstreitet vor Gericht, was Grün will, aber mangels Zustimmung nicht durchsetzen kann. Die Deutsche Umwelthilfe erzwingt so, dass grüne Minderheitsmeinungen unter Umgehung des Parlamentes von der Landesregierung umgesetzt werden müssen, ohne grundsätzlich debattiert worden zu sein. Es ist schlichtweg unakzeptabel, dass 347 Mitglieder einer demokratisch nicht legitimierten Splittergruppe die Geschicke unseres Landes bestimmen.


 


Robert Schmidt


Weitere Beiträge

Anschlag auf das Schützenhaus verhindert

19.05.2019
In der Nacht auf Sonntag hat unsere Nachtwache vor dem Schützenhaus einen feigen Anschlag von Linksterroristen verhindert. Gegen 3:00 erschienen mehrere Personen mit Sprädosen, Farbbeuteln und womöglich weiteren gefährlichen Gegenständen bewaffnet um ihr schändliches Werk zu verüben. Sie haben nicht mit der Nachtwache des (...)

Anne Samland: "Das Stadtrecht- und Umweltverständnis der Grünen in Mannheim: Im Gemeinderatswahlkampf, Fehlanzeige"

19.05.2019
Grüne in Mannheim fordern dringend eine Änderung der Plakatierungsrichtlinie hier lesen  Die selbsternannte „Umweltschutz“-Partei beklagt, dass sich die anderen Parteien im gegenwärtigen Wahlkampf nicht an die aktuell gültige Plakatierungsrichtlinie halten würden. Die Grünen möchten nun das machen, was sie (...)

Presseerklärung des KV Mannheim zum Skandal auf Turley

18.05.2019
Die AfD Mannheim fordert lückenlose und umgehende Aufklärung der Hintergründe des Verkaufs von zwei Konversionsflächen auf dem Gelände der ehemaligen Turley-Barracks Der AfD-Kreisverband Mannheim kritisiert auf das Schärfste die bisher nur scheibchenweise und auch nur zum Teil ans Tageslicht gekommenen Umstände des Ende (...)

Strassenwahlkampf am Pradeplatz mit dem Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg - Gemeinsam für die AfD

18.05.2019
Dieses Wochenende warben wir wieder mit 3 Ständen für unsere Sache. Unter anderem waren wir erneut am Paradeplatz aktiv. Hier hatten wir die Unterstützung des Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg, der es sich nicht nehmen ließ, zwischen zwei Terminen den Kontakt zum Wähler auf den Planken zu suchen. Lars Patrick Berg hat die (...)

Unsere Veranstaltungen im Mai

15.05.2019
Am kommenden Sonntag  erwartet die AfD Mannheim  Dr Alexander Gauland im Schützenhaus Feudenheim ( In der Au 20 )  zu einem Vortrag über das Thema AfD und Europa. Beginn der Veranstaltung ist Sonntag 19.05.2019 um 12:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Einzelpersonen können ausgeschlossen werden. Der 78 jährige Partei und (...)

Das politische Statement des Chefredakteurs des Mannheimer Morgens. Grüne Socke

12.05.2019
„Elefantenrunde“ des Mannheimer Morgens zur Kommunalwahl im Nationaltheater und die AfD war mittendrin, statt nur dabei. Die ideologisierten und verbohrten Spitzenkandidaten von Linken, Grünen und FDP müssen sich daran gewöhnen, auch wenn es einigen nicht gefällt. Bei aller Konkurrenz ist ein Handschlag zur (...)

Das hat nix mit nix zu tun: Konditorei Wissenbach, Mittelstrasse schließt nach 83 Jahren wegen schlechtem Umfeld

11.05.2019
Am Sonntag wird die Konditorei Wissenbach in der Neckarstadt das letzte Mal geöffnet haben. Nach Ladenschluss werden nicht nur die Vorhänge zugezogen, sondern ein weiteres Mannheimer Traditionsunternehmen zu Grabe getragen. 83 Jahre versorgte die Neckarstädter Traditionskonditorei in der Mittelstraße 55 den Stadtteil mit Leckereien. Was (...)

Rüdiger Ernst: Das Grüne Schweigen übertönt Sachthemen

10.05.2019
Die Grünen im Mannheimer Gemeinderat haben kürzlich eine Initiative gegen "männerlastige" Benennung von Straßen gestartet. Aus Sicht der Grünen im Mannheimer Gemeinderat sollen so lange weibliche Straßennamen verwendet werden, bis sie mit männlichen gleichziehen. Unserer Ansicht werden Probleme geschaffen wo (...)

Papier ist geduldig - die Plakatierungsrichtlinie geduldiger

10.05.2019
In seiner gestrigen Ausgabe berichtet der Mannheimer Morgen  ( hier lesen ) , dass „  Mitarbeiter der Stadt damit begonnen hätten, die nicht nach den Plakatierungsrichtlinien aufgehängt sind, abzumontieren. Bereits Anfang April hatte die Stadt nach eigenen Angaben die Parteien, Wählervereinigungen, Gruppierungen und einzelne (...)

Heimspiel für Alice - Rückblick auf den Maimarkt

09.05.2019
Auf dem Weg zur einer EU-Wahl-Großveranstaltung am 3. Mai in Pforzheim machte die Oppostionsführerin im Deutschen Bundestag Dr. Alice Weidel Station an unserem Stand auf dem Maimarkt. Unser amtierender Stadtrat Dr. Gerhard Schäffner begrüßte sie in Mannheim und ließ es sich nicht nehmen, sich von ihr das neue Plakat für (...)

+++ Übergriffe in Bus und Bahn nehmen stark zu +++

08.05.2019
Das Polizeipräsidium Mannheim bestätigte, auf Nachfrage des Mannheimer Morgen, dass es in Bussen und Bahnen der Region zu einem Anstieg der Aggressionsdelikte gekommen ist. Demnach sind die #Gewaltdelikte im Öffentlichen Personennahverkehr in Mannheim um 27% in den letzten drei Jahren gestiegen.  Vergleicht man die Zahl (...)

Harald Pfeiffer, MdL : Ein Angriff auf das Ehrenamt

08.05.2019
Einer Pressemeldung des Fördervereins der Stuttgarter Kickers ist zu entnehmen, dass der erst im März 2019 gewählte Vorsitzende des Fördervereins Steffen Ernle zurückgetreten ist. Grund war die ausufernde Kritik an seiner Kandidatur für die AfD bei den kommenden Kreistagswahlen. Nun schaltet sich auch der Präsident der (...)