Die Bundeswehr hat das nicht verdient

Jörg Finkler - 18.05.2021

Französische Generäle und führende Militärs haben sich in den letzten Wochen wiederholt in dramatischen Brandbriefen an ihre Regierung zu Wort gemeldet. Sie sind fest entschlossen, gegen die Verrohung der Sitten und der offensichtlichen Kapitulation des Rechtsstaats in den Vororten der französischen Großstädten (Banlieues) vorzugehen.

Nach dem sehr unschönen Wochenende stellt sich mir die Frage, ob wir nicht auch auf dem besten Weg zu französischen Verhältnissen sind. Die ersten Kirchen sind schon angezündet worden. Zuletzt auch in Mannhein. Ehrenmorde, Friedensrichter oder Zwangsehen sind nicht mehr ungewöhnlich.

Warum sollte es dann nicht weiter in Richtung Banlieues gehen?

Die Bundeswehr wird seit Jahren klein gehalten und eingeschüchtert. Fast kann man meinen, der latente Rechtsextremismusverdacht, der von linker Seite gehegt und von medialer Seite verbreitet wird, hat nur einen Zweck.

Das Kommando Spezialkräfte, KSK, stand im Sommer vergangen Jahres wegen mutmaßlicher, rechtsextremer Tendenzen vor der Auflösung.

Der militärische Abschirmdienst (MAD), sieht einen deutlichen Anstieg der Verdachtsfälle auf Rechtsextremismus.

Aktuell macht der Fall einer Chat-Gruppe innerhalb der Bundeswehr, deren Mitglieder Hitler-Bilder und Nazi-Symbole geteilt haben sollen die Runde. Einige der Soldaten hatten laut dem Nachrichtenmagazin Spiegel zudem angekündigt, sich illegal Waffen besorgen zu wollen. Daraufhin habe es Hausdurchsuchungen in Hessen, Niedersachsen und Baden-Württemberg bei drei verdächtigten Soldaten gegeben.

Über die Ergebnisse ist nichts bekannt, nur Mutmaßungen schwirren durch die Landschaft.

Ich halte es eher mit dem Vorsitzenden des Bundeswehrverbands, Oberstleutnant André Wüstner. Dieser hat bestritten, dass es in der Bundeswehr ein Problem mit Rechtsextremismus gibt. „Wir haben Verdachtsfälle im unteren vierstelligen Bereich, bestätigt sind aber nur sehr wenige“.

Gleichzeitig beschäftige die Bundeswehr 250.000 Menschen. Gemessen daran lägen bereits die Verdachtsfälle im unteren Promillebereich, sagte er am Sonntag gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Auch wenn die wenigen bestätigten Verdachtsfälle schon fast nicht zählbar sind, ist dennoch jeder Fall einer zu viel.

Ich lasse aber den geweckten Eindruck, dass bei der Bundeswehr ausschließlich rechtsradikale Schmuddelkinder dienen, nicht zu.

Das haben die unzähligen, gesetzestreuen Kameraden nicht verdient.

Ich möchte daran erinnern, dass auch gerade Dank der Bundeswehr und ihren vielen Helfern die Corona Pandemie bislang relativ günstig verlaufen ist.

Ich halte es mit Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der Wehrbeauftragen Eva Högl (SPD): Die absolute Mehrheit innerhalb der Bundeswehr ist ohne Fehl und Tadel.

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Robert Schmidt - 23.07.2021

Nord Stream 2

Die Flucht der Bundeskanzlerin vor dem Hochwasser und der Realität nach Washington war für die Fertigstellung der umstrittenen Gas Pipeline „Nord Stream 2“ ei...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 23.07.2021

Böses Soja - Gutes Tofu

Tofu ist in den letzten Jahren immer populärer geworden und gilt heute als gesundes Superfood und Fleischersatz. Egal ob fermentiert, mariniert, gewürzt, geräuch...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 21.07.2021

Aus unserem Programm:

Laut einer Presseerklärung des statistischen Bundesamtes befindet sich das Gastgewerbe tief in der „Wuhan-Krise“. So seien die Umsätze der Branche seit Seuch...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 20.07.2021

Eine unglaubliche Wahrheit

Eine unglaubliche Wahrheit legt der AfD Abgeordnete Martin Sichert auf den Tisch und pulverisiert Aussagen der Flüchtlingspäpste und linken Spitzenpolitiker. Von ...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 19.07.2021

Wieder einmal Staatsversagen

n Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen. Schlechte Zeiten, denn „die üblichen Verdächtigen bei Wetterphänomenen“, d...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 18.07.2021

Gewaltenteilung in Gefahr

Angela Merkel muss sich am Mittwoch 21.07 vor dem Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts einer Verhandlung über zwei Organklagen der AfD stellen. Hintergrund ...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 16.07.2021

Hochwasser-Hilfe :Schnell und unbürokratisch

Vor 5 Jahren stand im Focus ein Artikel, der bald – sehr bald - wieder aktueller denn je werden könnte, wenn man sich die sich stets verschärfende Hochwasserlag...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 15.07.2021

Nachtangelverbot vom Verwaltungsgericht gekippt

In einer Presseerklärung der AfD Landtagsfraktion zum Erfolg verschiedener Klagen gegen ein generelles Nachtangelverbot vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart heißt...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 14.07.2021

Gefahr von Rhein und Neckar

„Land unter“ heißt es derzeit nicht nur an Rhein und Neckar, sondern landesweit. Die derzeitigen Regenfälle erinnern uns daran, wie wichtig ein guter Hochwass...
right   Weiterlesen
KV Mannheim - 13.07.2021

90 Prozent der kontrollierten "Shisha-Bars" in Mannheim auffällig

Nach einer Pressemeldung der Mannheimer Polizei, hat das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt am Freitag bis spät in die Nacht gemeinsam mit dem städtischen Ordnungs...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 29.06.2021

Sozialkassen und Asyl- verträgt sich das ?

Es ist auffällig, dass Intensivtäter mit Asylhintergrund immer wieder in psychischer Behandlung sind. Jüngstes Beispiel ist der Messermörder von Würzburg. Wen...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 27.06.2021

Würzburg: Und es geschieht doch !

Nach einem Bericht der „Augsburger Allgemeinen“, hat ein 24 jähriger Somalier, der laut ntv 2015 als „Asylbewerber“ nach Deutschland einreiste, bei einer M...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

AfD-SPOT zur Bundestagswahl

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

    

 

up