Der Antrag der Abgeordneten Rottmann, Dürr, Pfeiffer, Dürr, Voigtmann zum Skandal auf Turley ist eben an die Landesregierung versendet worden

Der Skandal auf der Mannheimer Konversionsfläche Turley in Käfertal beschäftigt jetzt auch die Grün - Schwarze Landesregierung in Stuttgart.
Die von den Landtagsabgeordneten Rottmann (Albdonau), Dürr (Calw), Pfeiffer (Böblingen), Berg (Tuttlingen) und Voigtmann (Schwetzingen) zu diesem Sachverhalt erstellten Entwürfe zweier an die Landesregierung gerichteten Anträge sind heute der Landesregierung zur Beantwortung zugeleitet worden. Der Kreisverband Mannheim bedankt sich bei diesen 5 Abgeordneten für die gute Zusammenarbeit und begrüßt ausdrücklich, dass Mannheimer Anliegen im Landtag doch Gehör finden.



Die AfD Mannheim fordert lückenlose und umgehende Aufklärung der Hintergründe des Verkaufs von zwei Konversionsflächen auf dem Gelände der ehemaligen Turley-Barrack. Der AfD-Kreisverband Mannheim kritisiert auf das Schärfste die bisher nur scheibchenweise und auch nur zum Teil ans Tageslicht gekommenen Umstände des Ende 2018 durch einen Frankfurter Ankerinvestor entgegen den ursprünglichen Absichten in unbebautem Zustand verkauften und auf dem Gelände der ehemaligen Turley-Barracks gelegenen Konversionsflächen IV und V an namentlich nicht bekannte Geschäftsleute.


Beide Konversionsflächen wurden bereits im Jahr 2012 Presseberichten zufolge von der MWSP, einer Tochtergesellschaft der Stadt Mannheim, zu einem Preis von 6 Mio Euro an einen Frankfurter Ankerinvestor verkauft, der nach den mit der Stadt Mannheim seinerzeit abgestimmten Plänen in der Neckarstadt-Ost ein nach neuesten städtebaulichen Gesichtspunkten geplantes Stadtquartier mit Eigentums- und Sozialwohnungen, Läden und Kindertagesstätten u. ä. hätte errichten sollen. Laut Presseberichten wurden die beiden Flächen Ende 2018 jedoch ohne Abstimmung mit der Stadt Mannheim, d.h. an der Stadtverwaltung vorbei zum Preis von 36 Mio Euro, dem Sechsfachen des ursprünglichen Kaufpreises weiterverkauft.


Die Vorgänge wurden durch Recherchen des Mannheimer Morgen publik.


Besonders fragwürdig ist, weshalb beim Verkauf von der städtischen MWSP keine Wertabschöpfungs- bzw. Rückabwicklungsklausel oder eine Veränderungssperre zugunsten der Stadt vertraglich vereinbart wurde, wie dies bei nahezu allen kommunalen Grundstücksverkäufen üblicherweise der Fall ist. Dieser Vorgang könnte auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit hindeuten.


Ärgerlich ist außerdem, dass zwei größere Grundstücksflächen in vermutlich spekulativer Absicht bisher mehrere Jahre lang der Zuführung zum „heiß laufenden“  Wohnungsmarkt vorenthalten wurden, obwohl seit den Jahren 2015/2016 nach dem Fall der Schengener EU-Außengrenzen und dem von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verantwortenden unkontrollierten Zuzug von ca. 1,6 Mio Flüchtlingen aus fremden Kulturkreisen die Situation auf dem Wohnungsmarkt auch in Mannheim im Begriff ist, zu kollabieren.


Der AfD Kreisverband Mannheim fordert den Gemeinderat der Stadt Mannheim auf, im Interesse der Bürgerschaft umgehend eine Sonderuntersuchung durchzuführen, um die Hintergründe des Verkaufs, die Schadenshöhe und die Verantwortlichkeit des Mannheimer Gemeinderats zu klären. Diese Sonderprüfung muss durch einen objektiv, unvoreingenommen, neutral urteilenden und unabhängigen Gutachter durchgeführt werden, um zu gewährleisten, dass Inhalt und Lauf der Untersuchung sowie deren Ergebnis ohne Beeinflussung von außen zustande kommt.


 


Weitere Beiträge

Jörg Meuthen: SPD fordert, nicht an Juden in der AfD zu vermieten

19.09.2019
Die SPD Heidelberg fordert das Schlosshotel Molkenkur auf, Räumlichkeiten, in denen die Jahrestagung der Juden in der AfD stattfinden soll, nicht an die AfD zu vermieten. Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD, kommentiert das wie folgt: ,,Die Forderung der SPD, keine Räumlichkeiten an die Juden in der AfD zu vermieten, belegt den (...)

Klaus Dürr MdL: Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

18.09.2019
In Hinblick auf den Schulbeginn in dieser Woche sollten verantwortungsbewusste Politiker und Medien Schüler motivieren, ohne Fehlzeiten am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen. Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr: „Schließlich geht es um nichts weniger als ihre Zukunft.“ In diesem Zusammenhang beleuchtet der (...)

Parkraum ist keine Verschwendung

17.09.2019
Party statt Parken,  unter diesem Motto setzen sich die Initiatoren des internationalen Kampagnentages „Park(ing) day“ in Mannheim für das „ Voranbringen von autofreien Innenstädten“  ein. Am Samstag von 11:00 bis 17:00 wird in der Fressgasse zwischen Q1 und Q3 der bestehende Parkraum in „ (...)

Ortsverein Süd gegründet

16.09.2019
In einer harmonisch verlaufenden Versammlung gründeten die AFD Mitglieder aus dem Mannheimer Süden den AfD Ortsverein Mannheim Süd. Dieser 61 Personen starke Ortsverein umfasst die Stadtteile Neckarau, Lindenhof, Rheinau, Seckenheim und Friedrichsfeld. Geführt wird der Ortsverein von einer Doppelspitze mit dem ehemaligen  (...)

+++ Wenn der Magen knurrt. Kann sich der Staat zunehmende #Kinderarmut leisten?

14.09.2019
Etwa 940 #Tafeln versorgen circa 1,5 Millionen bedürftige Menschen in Deutschland, darunter etwa ein Drittel Kinder. In der Bundesrepublik sind mehr als 15 % aller #Kinder und #Jugendlichen von Einkommensarmut betroffen. Wie die Hilfe der Gemeinnützigen konkret aussieht, ist unterschiedlich: (...)

Der Meisterzwang kommt zurück

11.09.2019
Die AfD wirkt. Laut eines Berichtes des Mannheimer Morgens begrüßen regionale Handwerker und Verbände die Pläne der Bundesregierung, die Meisterpflicht in 12 Berufen wieder einzuführen. Im Jahr 2003/2004 ( Regierung Schröder Fischer ) beschloss der Bundestag eine Novellierung der sogenannten Meisterpflicht: In der (...)

Bericht aus Berlin: Weidel und Chrupalla hautnah

09.09.2019
Am Freitag  durften AfD Mitglieder, wie Interessierte einen erhellenden  Abend mit den Gastrednern Tino #Chrupalla und Alice #Weidel  in der voll besetzten feudenheimer Kulturhalle erleben. Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten. Dieser erschien in Form von zwei Gegendemonstrationen, welche sich ab dem Nachmittag am Parkplatzbereich vor (...)

+++Das Genderideal: Sollen Jungen die besseren Mädchen sein? +++

07.09.2019
Eine Hamburger Genderforscherin beklagt, dass wir Kinder unbewusst in alte Geschlechtsmuster drängen. Was meint sie damit? #Mädchen mögen Puppen und Ponyreiten. #Jungen bevorzugen Fußball. Dieser Umstand ist zumindest der Forscherin Stevie Schmiedel ein Dorn im Auge. Trotz Gender-Equality zeigen Kinder noch immer sehr (...)

Die Reden des heutigen Abends

06.09.2019
Machen Sie sich selbst ein Bild, glauben Sie keinen Verlautbarungen Die Reden des heutigen Abends finden Sie (...)

Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

04.09.2019
Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Diese alte Volksweisheit bewahrheitet sich gerade dieser Tage wieder. Im Vorfeld der AfD Veranstaltung mit Alice Weidel am 6.9 haben die üblichen Verdächtigen heimlich still und leise feige im Schutze der Nacht die Kulturhalle in Feudenheim geschändet, beschmiert und Schlösser verklebt. (...)

+++ Die perfide „Loverboy-Masche“: Wie Frauen misshandelt und zur Prostitution gezwungen werden. +++

02.09.2019
#Zuhälterei, gewerbsmäßige #Zwangsprostitution, gefährliche #Köperverletzung und schwerer Raub in mehreren Fällen: So lautet die Anklage im aktuell vor dem Landgericht #Wuppertal verhandelten „Loverboy-Prozess“. Zwei Männer von 22 und 31 Jahren mit türkischer und deutscher (...)

Himmelfahrtskommando Vogelflug

29.08.2019
Der Vogelzug ist im vollen Gang. Nicht nur der Storch macht den Abflug, sondern auch viele Singvögel brechen in ihr Winterquartier auf und flüchten vor dem nahenden Winter. Nachtigall, Fink und Star und die halbe Vogelschar zieht es nach Süden. Nach Angaben des NaBu sind mehr als 5 Milliarden Vögel zwischen Europa und Afrika unterwegs. (...)