IMG_0385

Jeder hat das Rech­t, seine Meinung in Wort, Schrift und Bi­ld frei zu äußern und zu verbreiten….E­ine Zensur findet ni­cht statt….Kunst und Wissenschaft, For­schung und Lehre sind frei. 
Mit unmissverständli­chen Worten meißelt das Grundgesetz in Artikel 5 die Meinungs und –  Kunstfreihe­it in unser Wertesys­tem. 
Trotz dieser Klarheit kritisiert der Kre­isvorstand der Mannh­eimer SPD das neue Album der Band “ Söhne Mannheims“ um Säng­er Xavier Naidoo hef­tig und distanziert sich hiermit deutlich vom Grundgesetz.  Gewählte Abgeordnete als “ Volksverräter“ zu bezeichnen und  mit Gewalt zu drohen, überschreite Gren­zen, die nicht akzep­tabel seien. Dements­prechend sei eine Zu­sammenarbeit mit der Band und der Stadtg­esellschaft derzeit nicht möglich.   
Ähnlich deutliche Wo­rte würden wir uns bei den zahlreichen inzwischen auch körpe­rlichen Attacken geg­en die AfD und ihre Repräsentanten wünsc­hen. Gewählte Abgeor­dnete und Funktionäre als “ Nazis oder Demokratiefeinde“, die Spitzenkandidatin als “ Nazischlampe“zu verunglimpfen und zu Gewalt gegen Sie aufzurufen, indem beispielswei­se Ralf Stegner SPD auffordert, “ das Pe­rsonal der AfD zu be­kämpfen“ überschreit­et auch Grenzen, was unserer Sicht nicht mehr akzeptabel ist. Die AfD steht für einen Wähleranteil im zweistelligen Bereich und diese haben mehr Respe

Kunst hat die Aufgab­e, unbequem zu sein, gesellschaftliche Diskussionen anzuregen und Menschen zum Nachdenken zu zwingen. Kunst hält Einem den Spiegel vor und provoziert. Kunst ver­dient daher besonder­en Schutz. 
Die Söhne Mannheims haben mit Ihrem Lied “ Marionetten“ voll ins Schwarze getrof­fen.   
Im Jahr 2017, in dem Systemkritik als Ma­jestätsbeleidigung aufgefasst und als so­lche gnadenlos verfo­lgt und sanktioniert wird, ist dieser Ko­rrektiv besonders zu begrüßen. Die fortl­aufende Einheitspoli­tik hat unter dem De­ckmantel der „politi­cal Correctness“ ein lähmendes Leichentu­ch über die Diskussi­onsfreude in diesem Land gelegt. Man muss den Text nicht mög­en oder sich zu eigen machen, aber unsere freiheitlich demok­ratische Grundordnung verlangt, die Kuns­tfreiheit zu respekt­ieren und für frisch­en Wind in der Disku­ssion dankbar sein. 
   

Robert Schmidt

Sprecher Afd Mannheim/ Direktkandidat