Grüner Quatsch

"Die Grünen haben die Forderung nach der totalen Entwaffnung der Sportschützen, Waffensammler und Erben wahr gemacht.
Sie haben diese Forderung am 28. August 2020 offiziell als Antrag zur 45. Bundesdelegiertenkonferenz in ihren Grundsatzprogrammentwurf übernommen.
Unter Punkt 260 heißt es: "Das Gewaltmonopol liegt beim Staat"...."Dies ernst zu nehmen bedeutet ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen, mit Ausnahme von Jäger*innen."
Das Gewaltmonopol des Staates stand noch nie im Mittelpunkt grüner Politik.
Ein Gewaltmonopol des Staates setzt eine starke Polizei und Bundeswehr voraus, hinter der die Politik uneingeschränkt steht und sie und ihre Arbeit wertschätzt. Das darf man den Grünen getrost absprechen.
Jüngstes Beispiel ist das sogenannte Antidiskriminierungsgesetz in Berlin, massiv vorangetrieben durch einen Justizsenator der Grünen. Dieses Gesetz enthält eine Form von Beweislastumkehr zugunsten des Beschwerdeführers, wenn er sich von einem Polizisten diskriminiert fühlt. Das ist rechtsstaatlich höchst bedenklich und spricht nicht für ein Grundvertrauen der Grünen in die deutsche Polizei.
Es ist weder faktisch noch juristisch korrekt, dass der Staat als Einziger Gewalt ausüben darf (Gewaltmonopol) wie ein Blick auf das Notwehr- und Nothilferecht klar beweist. 
Sportschützen, Jäger, Waffensammler und alle anderen Legalwaffenbesitzer haben mit alledem nichts zu tun. Sie gehen ihrem komplett gewaltfreien Hobby nach. Nur weil sie Gegenstände für ihr Hobby benutzen, die bei falscher Anwendung töten können, rütteln sie an keiner denkbaren Stelle am Gewaltmonopol des Staates. Sportschießen beispielsweise ist ein in jeder Hinsicht gewaltfreier Sport.
Das Bestreben, legale Waffenbesitzer zu enteignen ist diskriminierend und rein ideologisch bedingt.
Fast alle Schußwaffenstraftaten in Deutschland werden mit illegalen Waffen begangen. Der inflationäre illegale Waffenbesitz in Deutschland spielt bei den grünen Überlegungen offenbar keine Rolle und hier entlarven sich die Grünen als ideologiegesteuert. Eine Politik, die gegen einen Waffenbesitz in Deutschland vorgehen will, schränkt zuerst den illegalen Waffenbesitz und dessen Bezugsmöglichkeiten wie den Waffenschwarzmarkt ein. 
Uns ist nicht bekannt, dass die Grünen sich für Grenzschließungen, Kontrollen und der intensiven Bekämpfung der illegalen Bewaffnung von Clans, Banden und Kriminellen stark machen.
Im Gegenteil: In Berlin beherrschen arabische Verbrecherclans inzwischen ganze Straßenzüge. Verhältnisse wie in den französischen Vororten sind nicht mehr auszuschließen. 
Im nächsten Jahr sind Landtags- und Bundestagswahlen. Nach aktuellen Umfragewerten ist es zu befürchten, dass die Grünen mitregieren und ihr Grundsatzprogramm durchsetzen wollen. Wir bezeichnen die grüne Forderung nach Enteignung von Sportschützen, Waffensammlern und Erben als ideologischen Humbug, der anhand fadenscheiniger, als Luftnummern entlarvter Argumente durchgedrückt werden soll. Wir sprechen uns für individuelle Freiheitsrechte aus und erteilen dieser illegalen Enteigung eine klare Absage."


 


Die Mannheimer Landtagskandidaten 


Robeert Schmidt (Mannheim Nord)


Heinrich Koch (Mannheim Süd)


Weitere Beiträge

Altersarmut in Deutschland - ein Mahnmal der Schade

23.10.2020
Wie eine Anfrage der AfD ergab, steigt die Zahl der Rentner, die einer Erwerbsarbeit nachgehen rasant. Das gilt sowohl für männliche als auch für weibliche Senioren. 2019 waren laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit etwa 1,29 Millionen Menschen, die die Regelaltersgrenze erreicht hatten, weiter erwerbstätig. Das waren knapp (...)

Ein richtungsweisendes Urteil

22.10.2020
Ein Urteil Verwaltungsgerichts Hannover verpflichtet das Land Niedersachen Journalisten auf Nachfrage die Nationalität von Tatverdächtigen zu nennen. Erst diese Information würde der Presse die „Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe“ ermöglichen. Wörtlich heißt es: „Eine öffentliche Aufgabe (...)

Merkels Verantwortung

21.10.2020
Sie bringen uns nicht das versprochene Gold, sondern vor allem Tränen und Leid. Seit Merkels grundgesetzwidriger Grenzöffnung im Herbst 2015 und dem Kontrollverlust unseres Staates nehmen die negativen Begleiterscheinungen der illegalen Massenmigration mit jedem Tag zu. Neben den enormen finanziellen Lasten, die dem geplagten Volk auferlegt (...)

Erneuerbare Energien gehören nicht zur nationalen Sicherheit

20.10.2020
Das Ergebnis des planlosen und überhasteten Ausstiegs aus der Kernenergie ist desaströs:  Ein Tsunami 2011 in Japan hat zur Folge, dass Deutschland die höchsten Strompreise weltweit hat. So ist unser Strom beispielsweise fast doppelt so teuer wie der unserer französischen Nachbarn 50 Kilometer westlich, die weiterhin 58 (...)

Veranstaltungen unter der Stern der Wuhan Seuche

17.10.2020
Liebe Freunde. Mannhim wird als Corona Risikogebiet ausgewiesen. Set dem 15.10.2020 gilt eine Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim die das öffentliche Lebeb beträchtlich einschränkt .Trotz oder gerade wegen der Wuhan Seuche ist es wichtig, dass die AfD ihre Positionen, die man getrost als einzige Opposition in Deutschland bezeichnen (...)

Schlauchboot war mal - der Flüchtling von Welt reist bequem

14.10.2020
Während wir Einheimischen auf unseren Herbst- und Winterurlaub verzichten sollen, landen Armutsmigranten mittlerweile schon mit luxuriösen Privatjets in der Bundesrepublik Deutschland an. Letzten Freitag kam eine Familie irakischer Asylforderer mit einem eigens gecharterten Businessjet am Münchner Flughafen an. Angekündigt war eine (...)

Europäische Wiederaufbaufonds sind ein massives Verlustgeschäft für uns

13.10.2020
Unsere deutsche Volkswirtschaft befindet sich in der schlimmsten Wirtschaftskrise aller Zeiten. Schuld ist das amateurhafte Krisenmanagement der Merkel-Regierung. Im Zuge der Wuhan-Krise ist der Industriestandort Deutschland zeitweise komplett lahmgelegt worden. Für die kommende Jahreszeit ist erneut mit drastischen Notverordnungen zu rechnen, (...)

2021 wird ein böses Erwachen geben

12.10.2020
Prost Neujahr.  2021 wird zu einem bösen Erwachen nicht nur an den Tanksäulen führen. Unsere Regierung hat unter dem Deckmäntelchen der „Greta“ Co2 Steuer eine drastische Verteuerung aller Lebenshaltungskosten ab dem 1. Januar des kommenden Jahres beschlossen. Selbstverständlich mit im Boot der wiedervereinten (...)

Wir fordern einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge

09.10.2020
Baden-Württemberg droht laut Medienberichten die unkontrollierte Corona Ausbreitung. Schwerpunkt sei hier der Landkreis Esslingen. Aus diesem Grund gelte hier seit Freitag die Pflicht, eine Gesichtsmaske zu tragen, wie Landrat Heinz Eininger (CDU) mitteilt. Bei Feiern in angemieteten Räumen dürfen nicht mehr als 25 Besucher teilnehmen, bei (...)

Die inhaltliche Insolvenz der CDU offenbart sich bei der inneren Sicherheit

08.10.2020
Versprochen gebrochen – die inhaltliche Insolvenz der CDU Natürlich kann man wie Rainer Wendt richtig anmerkte, den Grünen die innere Sicherheit überlassen, wenn man wolle, dass sie endgültig weg sei, die Sicherheit. Immer mehr gewinnen wir den Eindruck, dass die CDU Baden-Württemberg genau das macht und ihre Selbstachtung (...)

Wir unterstützen das vorgestellte Rettungskonzept für das UMM

08.10.2020
Das vorgestellte Rettungskonzept für die UMM wird von der AfD Fraktion im Stadtrat von Mannheim nicht nur begrüßt sondern auch als richtige und zielführende Lösung der Probleme angesehen. Der geplante "medizinische Hotspot" Universitätsmedizin Heidelberg mit einem Campus Mannheim und einem Campus Heidelberg stellt (...)

Kultusministerin und CDU Spitzenkandidatin Eisenmann steht für Mittelmaß

06.10.2020
Am 5. Oktober war Weltlehrertag. Aber nicht nur das Datum, sondern viel mehr eine traurige Zahl führen uns vor Augen wie wichtig Bildung und Ausbildung für einen Technologiestandort Baden-Württemberg ist. Mit Analphabetismus oder Schreibschwäche haben 750 000 Menschen im Südwesten zu kämpfen, wie das Kultusministerium in (...)