Bericht aus Berlin: Weidel und Chrupalla hautnah

Am Freitag  durften AfD Mitglieder, wie Interessierte einen erhellenden  Abend mit den Gastrednern Tino #Chrupalla und Alice #Weidel  in der voll besetzten feudenheimer Kulturhalle erleben.


Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten. Dieser erschien in Form von zwei Gegendemonstrationen, welche sich ab dem Nachmittag am Parkplatzbereich vor der Halle formierten, um mit primitiven Parolen Stimmung zu machen. Die AfD selbst hatte zu einer Demo auf dem vorgelagerten Hof der Kulturhalle aufgerufen. Unter dem Motto: „Gegen rechte Gewalt, linke Gewalt und Extremismus“ wollte man ein Zeichen setzen gegen jede Form von Extremen und politischer Ausgrenzung.Trotz einer Vielzahl von Polizei- wie Sicherheitskräften, konnten Grüppchen von Störern in den Saal vordringen und mit  der  Begrüßung durch den AfD Kreissprecher R. Ernst  ihr Vorhaben Unfrieden zu stiften, kurzfristig realisieren.Das souveräne und beherzte Eingreifen der Polizei, nachdem all jene Provokateure ein Hausverbot erhielten, hatte den Frieden wieder hergestellt.


Anschließend  berichtete  Tino Chrupalla, Sprecher im Ausschuss für Energie und Wirtschaft im Bundestag, vor den knapp 450 Zuhörern von der seiner erfolgreichen Arbeit im sächsischen Wahlkampf und seinen  politischen Schwerpunkten. Darüber lobte er die Region um Mannheim für ihren politischen Mut trotz äußerer Widerstände. Chrupalla sieht im deutschen Mittelstand (hidden champions) und speziell im Handwerk das Rückgrat unserer Wirtschaftskraft. Ausgerechnet hier wurde in den letzten Jahren systematisch destabilisiert, durch eine bürokratische Überregulierung, welche die effektive Arbeit von Handwerker erschwert oder aber dem Umstand, dass Meisterbriefe für mehr und mehr Gewerke abgeschafft wurden. Dies höhlt das Qualitätsmerkmal traditionsträchtiger, hochwertiger Handwerksarbeit leider zunehmend aus und schadet zugleich der sozialen Marktwirtschaft.


Der Plan der Regierungspolitik scheint laut Chrupalla einzig darauf zu setzen, internationale Konzerne zu implementieren und zu bevorzugen. Doch ist der junge Sachse, alles andere als ein Pessimist. Auch hat er dazu  keinen Grund. Denn die Bedingungen in den neuen Bundesländern sind säkular, demokratisch und effizient. Das Landtagswahlergebnis mit 27,5 % spricht für sich und zeigt, die AfD ist auf dem besten Weg zur Volkspartei.


Im Anschluss übergibt der charismatische Abgeordnete an seine Kollegin Alice Weidel, AfD Fraktionsvorsitzende im Bundestag,  das Wort.In einer wie immer mitreißenden Rede, fand sie einleitend  lobende Worte für die Rhein-Neckar-Region und speziell den frisch gewählten Gemeinderatsfraktionschef Bernd Siegholt und seine Kollegen. Ebenfalls Robert Schmidt, dem Mitbegründer des Kreisverbands Mannheim, dankte sie herzlich für sein Engagement. Auch inhaltlich hat die dynamische Politikerin wie  gewohnt viel zu bieten: Sie spricht von unzähligen Gesetzesinitiativen, großen und vor allem kleinen Anfragen, welche die AfD Fraktion im Bundestag bis dato hervorgebracht hat. Eine enorme Zahl und das mit schlanken 92 Abgeordneten. So sieht Effizienz aus.


Erfreulich ist darüber die Veränderung des politischen Klimas, seit die AfD in Berlin vertreten ist. So sprach sich die  AfD  bspw. eindeutig für ein Verbot der Hisbollah aus, der Antrag wurde erwartungsgemäß von den Altparteien abgelehnt. Allerdings erzürnte diese verantwortungslose Haltung auch das Ausland. Jüdische Zeitungen berichteten empört. Diese Beispiele sind kein Einzelfall. Willfährig lehnen die Konsensparteien nahezu jeden Vorschlag der AfD ab, sind sich im weiteren Verlauf allerdings nicht zu schade, eben jene Ideen als ihre eigenen nochmal in den Ring zu werfen.


Natürlich blieb Alice Weidels Steckenpferd, die Ökonomie  nicht unerwähnt. Als Expertin auf dem Gebiet berichtete sie  anschaulich und schlüssig, wovon Fachleute wie Markus Krall, Max Otte und Hans Werner Sinn ebenfalls warnen: Die Einflussnahme der EZB und die damit verbundene Zerstörung des Zinsarbitragegeschäfts, haben Banken die Grundlage ihres Wirtschaftens entzogen. Nun droht Kreditinstituten mittelfristig  Bankrott oder Verstaatlichung. Die Fraktionsvorsitzende forderte daher konkrete Gegenmaßnahmen, wie das Stärken nationaler Einlagen, das Verhindern der Transfer-Haftungsunion, sowie  der EZB die  Bankenaufsicht zu entziehen. Außerdem müsse Deutschland im EZB-Rat ein höherer Stimmanteil zustehen. Obwohl sich die Vollblutpolitikerin scheinbar keine Pause gönnt, nächste Woche beginnt die Haushaltsdebatte im Bundestag, schenkte sie ihren Zuhörern spürbar Zuversicht und Motivation.


Zum Schluss verabschiedete sich Alice Weidel und stellte ein baldiges Wiedersehen bei ihrem zeitnahen Auftritt in Heidelberg in Aussicht.Außerdem bat sie ihre sehr engagierte Bundestagskollegin Nicole #Höchst aus RLP auf die Bühne, die trotz eines vollen Terminkalenders die Zeit fand, dem Abend beizuwohnen.


Wir bedanken uns daher herzlich bei den Gastrednern, den Ehrengästen und den zahlreichen Zuhörern für die Veranstaltung.


 


Autoren: Anne Charlotte Samland


mit  Robert Schmidt


Weitere Beiträge

Baerbock erklärt die Welt

25.05.2020
Die Grünen erklären wieder einmal die Welt: Zum Thema „Milliarden gegen die Krise – wird das Geld richtig investiert?“ waren als bei Anne Will Talkgäste unter anderem Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock, Co-Bundesvorsitzende der Grünen geladen. Großes Diskussionsthema: Wer zahlt am Ende (...)

AfD Demo erlaubt: VGH Mannheim kipt Kniefall vor linksautonaomen Straftätern

23.05.2020
  Mannheim ist ein gutes Pflaster für die AfD. Der VGH Mannheim hat das Verbot unserer Demonstration gekippt, Die für den morgigen Sonntag geplante Demonstration des AfD Landesverbandes wurde ursprünglich vom Ordnungsamt Stuttgart aus Angst vor Gewaltorgien bei linken Gegendemonstrationen verboten. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat (...)

Coronaschleuder Erstaufnahmestelle Pyramidenstrasse

22.05.2020
Nach einem Bericht des Focus haben sich die Coronafälle in den Flüchtlingsheimen der Bundesrepublik verzwanzigfacht Die Unterkünfte für Asylbewerber entwickeln sich immer mehr zu Corona-Brutstätten: Die Zahl der infizierten Flüchtlinge steigt schnell, die Behörden melden mehrere Todesfälle. In den Einrichtungen (...)

Nach Drohungen von Autonomen wird AfD Demonstration verboten

21.05.2020
Der Rechtsstaat kapituliert vor Linksextremisten Nachdem die Versammlungsbehörde im Grün regierten Stuttgart mehrfach den Versammlungsort der Demonstration der AfD für Grundrechte am 24.05.2020 verschob und uns zuletzt den Schillerplatz in Stuttgart-Mitte zugewiesen hat, wurde uns gestern Abend eine Verbotsverfügung vom Amt für (...)

Wir müssen sparen: 5. Dezernat nicht neu besetzen

20.05.2020
Der Mannheimer Morgen berichtet heute auf der Titelseite, dass Bürgermeisterin Kubala am Ende des Jahres 2020 mit Ablauf ihrer Amtszeit aus ihrem Amt ausscheidet und die Grünen einen Nachfolger*INNEN suchen. Kubala war 2013 die erste grüne Politikerin an der Mannheimer Stadtspitze. Sie führte ein eigens für sie geschaffenes (...)

Nominierungs

19.05.2020
(...)

Seebrücke 2.0

19.05.2020
Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis die verrückte Idee vom „sicheren Hafen“ auch hier die Runde macht. Die AfD als Partei mit dem Mut zu Wahrheit leistet sich den Luxus, Wahrheit und Fakten auszusprechen. Und diese Fakten sprechen nun mal eindeutig DAGEGEN, einen so völlig folgenlosen und unerheblichen Beschluss zu fassen. Im (...)

Verbote liegen den Grünen im Blut

19.05.2020
Der Bundesrat plant einen Generalangriff auf die Mobilität der Bundesbürger, die auf das  Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und insbesondere Verkehrsminister Herrmann ( GRÜNE) zurückgeht. Gefordert wird die Anpassung der Zulassungsvorraussetzungen für Motorräder, sowie die Anpassung der (...)

Tötet Seebrücke ?

18.05.2020
Es war zu erwarten, dass die Flüchtlingsfischer von der Seebrücke auch versuchen werden, mit ihrem Konzept die Stadt Mannheim an den Haken zu bekommen, um weitere Unterstützung auf finanzieller Art an Land zu ziehen. Morgen steht der Punkt auf der Tagesordnung im Hauptausschuß. Es sind die rührenden Geschichten, die uns (...)

Green Deal - Essen im Tank

16.05.2020
Der Green Deal ist eine Wundertüte und verdient eine genauere Betrachtung, denn unter der Lupe offenbart sich eine unvorstellbare Dekadenz.Die EU will krampfhaft bis 2050 die verkehrsbedingten Emissionen um sagenhafte 90% senken. Jeder Ingenieur kann Ihnen versichern, dass das technisch unmöglich ist. Trotzdem will die EU-Führung bereits ab (...)

Die Maske fällt

15.05.2020
Der Fall Naidoo ist eine Nagelprobe für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung. Er offenbart aber auch wie Schönwetterdemokraten unsere Verfassung sehen. Vordergründig betonen in der heutigen Ausgabe des Mannheimer Morgens alle Vertreter des demokratischen Spektrums, den Vorrang der Kunstfreiheit und stellen klar, dass rechtlich (...)

Widerwärtige Boykott - Hetze gegen Xavier Naidoo

14.05.2020
Ein Sohn Mannheims kehrt zurück und die Grünen sind empört. Wie der Mannheimer Morgen in seiner heutigen Ausgabe berichtet formieren die Grünen einen breiten Widerstand gegen ein geplantes Konzert von Xavier Naidoo in Mannheim. Durch die Blume wird schon angekündigt, Druck wie in Ladenburg aufzubauen, um den Auftritt am 9.Oktober (...)