Kevin Kühnerts Kollektivierung und der Wunsch nach einer DDR 2.0.

Der Bundesvorsitzende der Jusos Kevin Kühnert äußerte sich in einem Interview mit der Zeit darüber was für Ihn Sozialismus bedeute. Hierbei demaskiert er sich indem er den Schulterschluss mit den Staatsratsvorsitzenden der DDR sucht.


Lenken wir unseren Augenmerk auf die Ausführungen Kühnerts zum Wohneigentum.  Dieser fordert in dem Zeit Interview: Jeder solle maximal Wohneigentum besitzen zum Selbstnutz, keine Vermietung oder Verpachtung. Seiner Ansicht nach stellt der Umstand als Privatperson durch Vermietung Geld zu verdienen etwas Unangemessenes und Ungehöriges dar. Deshalb sollte das Vermietungsgeschäft verstaatlicht werden.


Kühnerts Kollektivierungsträume kritisiert Pfeiffer als verfassungsfeindliche Klassenkampfparole. Herr Kühnert sagt uns damit deutlich den Klassenkampf an.


„Kurz nachdem sich Boris Palmer mit seinen Enteignungsfantasien zum wahren Nachfolger Honeckers aufschwingen wollte, hört ein anderer die Signale und macht dem Tübinger Erichs Erbe streitig: Mit  Kevin Kühnert betritt der neue vorzeige Juso der SPD die Bühne.


Kühnert wandelt beängstigend genau auf Honeckers Spuren und macht sehr deutlich, dass er aus der Geschichte nichts gelernt hat und vielmehr das Rad zurückdrehen will.  Wie weit sind wir mit unserem Selbstverständnis, wenn ein Bundesvorsitzender grundgesetzwidrige Vorschläge ungeniert von sich geben darf, ohne zur Raison gerufen oder auch nur getadelt zu werden. Wer schweigt stimmt zu. Die Stille ist vielsagend. Rot und Grün mögen in den Farben getrennt sein. Im Geiste sind sie offenkundig schon lange vereint.


Kevin Kühnert ist bei seinem begonnenen Politikstudium offenkundig nicht über die Einführungsveranstaltung hinaus gekommen.  Die Forderung nach einem „Demokratischen Sozialismus“, der ganz anders als in der DDR und mitnichten autoritär sei, ist eine Ohrfeige für all unsere Landsleute, die Opfer eines großen deutschen Unrechtsregimes waren und diese Form des Sozialismus ertragen mussten. Eine solche Verharmlosung ist ein frecher Versuch, die westlichen Wähler für dumm zu verkaufen. Wenn Herr Kühnert auch noch die Verstaatlichung von Industrieunternehmen fordert, setzt das dem Ganzen dann noch die Krone des staatlichen Kollektivismus auf und ist in dem Wahn auch nicht weiter verwunderlich.


Die AfD  Mannheim befasst sich konkret mit den Herausforderungen des Wohnungsmarkts. Allerdings sieht unsere Antwort keine planwirtschaftliche Fremdbestimmung vor. Wir fordern


• Eine Senkung der Grundsteuer , die Erwerb und Bebauung von Grund und Boden erleichtert


• Im Bereich des kommunalen Wohnungsbaus sollten keine Renditeerwartungen vorausgesetzt werden.


• Eine Herabsenkung von bürokratischen Bauauflagen, damit Bauen nicht unnötig verkompliziert wird


· Ausbau und Aufstockung von bestehenden Bauten


Die AfD steht konsequent zur jahrzehntelang erfolgreich praktizierten sozialen Marktwirtschaft erhardtscher Prägung. Vielleicht will Herr Kühnert seine Mutterpartei SPD mit solchen Forderungen unter die zehn Prozent Marke katapultieren. Mit der erst kürzlich vorgeschlagenen Abtreibungserlaubnis bis zum neunten Monat, wurden anscheinend noch nicht genügend Wähler vergrault. Vielleicht klappt es diesmal, Kevin. Ich bin zuversichtlich.


Ane Samland


Listenplatz 5


Weitere Beiträge

+++ Das #Kopftuch wird immer mehr in Frage gestellt. Im Iran! +++

22.07.2019
In der iranischen Hauptstadt Teheran wächst die Rebellion gegen das Tragen der Hidschabs. Seit der islamischen Revolution 1979 überwacht die Sittenpolizei die strengen Verhüllungsvorschriften des Landes.  Doch gerade in den „besseren Vierteln“ der Metropole wird zunehmend auf die Verschleierung ganz oder teilweise verzichtet. (...)

Stauffenberg

20.07.2019
Heute vor 75 Jahren, am 20. Juli 1944, verabschiedete sich Claus Schenk Graf von Stauffenberg gegen 6 Uhr von seiner Familie, verließ die Villa in Berlin-Nikolassee, Tristanstraße 8-10, und flog um 7 Uhr mit seinem Adjutanten Werner von Haeften vom Flugplatz Rangsdorf zur Wolfsschanze in Ostpreußen, um Adolf Hitler zu töten, das (...)

Eine völlig verfehlte Co2 Politik

19.07.2019
Hohe öffentliche Ausgaben, hohe Kosten für den Bürger, Emissionshandel, Stilllegung von modernen Kraftwerken, Fahrverbote, Auflagen zur Co2-Vermeidung, Investitionen ohne Nachhaltigkeit, Co2-Steuern. Qui bono - Wem nutzt das ? Die Erwärmung der Erde wird dadurch nicht rückgängig gemacht. Parallel zu der Erderwärmung (...)

Wer solche Vorgesetzte hat, braucht keine Feinde

18.07.2019
Laut einem Bericht des Mannheimer Morgens vom 17.07.2019 haben erstmals Schüler in Mannheim Bußgeldbescheide erhalten, weil sie an den Demonstrationen „Friday for Futures“ teilgenommen haben. 4 Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Mannheim – Vogelstang hätten einen Bußgeldgescheid in Höhe von jeweils (...)

Klinikum Stuttgart, der grüne Sumpf

18.07.2019
Inzwischen liegt der Abschlussbericht des Akteneinsichtsausschusses zum Stuttgarter Klinikskandal vor und formuliert schwerste Vorwürfe. Erstaunlicherweise ist das Schweigen im Blätterwald trotz des skandalösen und hochbrisanten Themas besonders laut. Kaum ein Reporter hat sich dieser Angelegenheit bisher angenommen.  Daher wird der (...)

Gauland/Weidel: AKK als Verteidigungsministerin ist eine Entscheidung gegen die Bundeswehr

17.07.2019
Berlin, 17. Juli 2019. Bundessprecher Dr. Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion,  sieht in der Berufung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin einen weiteren Beweis für den „Postenschacher“ im Merkel-Kabinett: „Wer dachte, die Bundeswehr könne nun mit dem Ausscheiden von Frau von (...)

Diagnose: Axt am Sozialstaat

17.07.2019
Nach einer von der CDU nahen Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Studie könne bis zu jedes zweite Krankenhaus in Deutschland geschlossen werden. Die verbleibenden Häuser hätten deutlich mehr Personal und eine bessere Ausstattung, da es in kleinen Kliniken oft an Fachpersonal fehle. Das erinnert mich an angeschlagene Unternehmen, die (...)

Kommt das Mittelalter wieder zurück – Ablaßhandel in Deutschland – zur Rettung des Klimas?

16.07.2019
Als Papst Leo X. im 15.Jahrhundert für den Bau des Petersdoms den Ablaßhandel einführte oder gar erfand, wollte er nicht das Klima retten, gleichwohl war er im Auftrag des Herrn unterwegs, um die Seelen der Gläubigen vor dem Höllenfeuer zu bewahren. Damals sollte man mit dem Peterspfennig, der den Menschen vom Klerus abgepresst (...)

+++ Das schmutzige Geschäft der #Schleuser: Organisierte Scheinehen im Fokus +++

15.07.2019
Bei einer Großrazzia der #Bundespolizei am vergangenen Mittwoch wurde in gleich 4 Bundesländern wegen bandenmäßig organisierter #Scheinehenermittelt. Im Zentrum stehen folgende Straftaten:  Gewerbemäßiges Einschleusen von Ausländern, Erschleichen einer EU-Aufenthaltsbestimmung, unerlaubte Einreise (...)

" Ich wünsche mir die Härte der spanischen Justiz"

13.07.2019
In Focus Online meldet sich der Vater der in Mallorca von den 4 Deutschtürken vergewaltigten 18-jährigen Schülerin zu Wort. Für uns sind dessen Aussagen überdeutlich und spiegeln den Zustand in unserem Land wider. Die Worte vom Vater des Opfers klingen alarmierend und zeugen von einem verloren gegangenen Vertrauen in die deutsche (...)

Nur die Urnenwahl ist eine ehrliche Wahl

12.07.2019
Die Briefwahlergebnisse der AfD liegen seit 2014 deutlich unter den an der Wahlurne erzielten Werten. Dies ergab eine Kleine Anfrage des Böblinger AfD Abgeordneten Harald Pfeiffer ( 16/6410 ). Während die Stimmergebnisse bei SPD, LINKE, Grüne und FDP etwa gleich liegen und die CDU bei der Briefwahl starke Zugewinne gegenüber der (...)

+++ Ist das (ge)Recht? Trotz Vergewaltigung keine Strafe +++

11.07.2019
Die aktuellen Meldungen aus Mühlheim erschüttern die Bevölkerung: In kurzen Abständen kam es in Mühlheim an der Ruhr zu gleich zwei mutmaßlich sexuellen Übergriffen.  Die Parallele der beiden Taten: Unter Tatverdacht stehen Kinder und Jugendliche. Im Fall der ersten Tat stehen drei Jungen im Alter von 14 Jahren und (...)