Kevin Kühnerts Kollektivierung und der Wunsch nach einer DDR 2.0.

Der Bundesvorsitzende der Jusos Kevin Kühnert äußerte sich in einem Interview mit der Zeit darüber was für Ihn Sozialismus bedeute. Hierbei demaskiert er sich indem er den Schulterschluss mit den Staatsratsvorsitzenden der DDR sucht.


Lenken wir unseren Augenmerk auf die Ausführungen Kühnerts zum Wohneigentum.  Dieser fordert in dem Zeit Interview: Jeder solle maximal Wohneigentum besitzen zum Selbstnutz, keine Vermietung oder Verpachtung. Seiner Ansicht nach stellt der Umstand als Privatperson durch Vermietung Geld zu verdienen etwas Unangemessenes und Ungehöriges dar. Deshalb sollte das Vermietungsgeschäft verstaatlicht werden.


Kühnerts Kollektivierungsträume kritisiert Pfeiffer als verfassungsfeindliche Klassenkampfparole. Herr Kühnert sagt uns damit deutlich den Klassenkampf an.


„Kurz nachdem sich Boris Palmer mit seinen Enteignungsfantasien zum wahren Nachfolger Honeckers aufschwingen wollte, hört ein anderer die Signale und macht dem Tübinger Erichs Erbe streitig: Mit  Kevin Kühnert betritt der neue vorzeige Juso der SPD die Bühne.


Kühnert wandelt beängstigend genau auf Honeckers Spuren und macht sehr deutlich, dass er aus der Geschichte nichts gelernt hat und vielmehr das Rad zurückdrehen will.  Wie weit sind wir mit unserem Selbstverständnis, wenn ein Bundesvorsitzender grundgesetzwidrige Vorschläge ungeniert von sich geben darf, ohne zur Raison gerufen oder auch nur getadelt zu werden. Wer schweigt stimmt zu. Die Stille ist vielsagend. Rot und Grün mögen in den Farben getrennt sein. Im Geiste sind sie offenkundig schon lange vereint.


Kevin Kühnert ist bei seinem begonnenen Politikstudium offenkundig nicht über die Einführungsveranstaltung hinaus gekommen.  Die Forderung nach einem „Demokratischen Sozialismus“, der ganz anders als in der DDR und mitnichten autoritär sei, ist eine Ohrfeige für all unsere Landsleute, die Opfer eines großen deutschen Unrechtsregimes waren und diese Form des Sozialismus ertragen mussten. Eine solche Verharmlosung ist ein frecher Versuch, die westlichen Wähler für dumm zu verkaufen. Wenn Herr Kühnert auch noch die Verstaatlichung von Industrieunternehmen fordert, setzt das dem Ganzen dann noch die Krone des staatlichen Kollektivismus auf und ist in dem Wahn auch nicht weiter verwunderlich.


Die AfD  Mannheim befasst sich konkret mit den Herausforderungen des Wohnungsmarkts. Allerdings sieht unsere Antwort keine planwirtschaftliche Fremdbestimmung vor. Wir fordern


• Eine Senkung der Grundsteuer , die Erwerb und Bebauung von Grund und Boden erleichtert


• Im Bereich des kommunalen Wohnungsbaus sollten keine Renditeerwartungen vorausgesetzt werden.


• Eine Herabsenkung von bürokratischen Bauauflagen, damit Bauen nicht unnötig verkompliziert wird


· Ausbau und Aufstockung von bestehenden Bauten


Die AfD steht konsequent zur jahrzehntelang erfolgreich praktizierten sozialen Marktwirtschaft erhardtscher Prägung. Vielleicht will Herr Kühnert seine Mutterpartei SPD mit solchen Forderungen unter die zehn Prozent Marke katapultieren. Mit der erst kürzlich vorgeschlagenen Abtreibungserlaubnis bis zum neunten Monat, wurden anscheinend noch nicht genügend Wähler vergrault. Vielleicht klappt es diesmal, Kevin. Ich bin zuversichtlich.


Ane Samland


Listenplatz 5


Weitere Beiträge

Anschlag auf das Schützenhaus verhindert

19.05.2019
In der Nacht auf Sonntag hat unsere Nachtwache vor dem Schützenhaus einen feigen Anschlag von Linksterroristen verhindert. Gegen 3:00 erschienen mehrere Personen mit Sprädosen, Farbbeuteln und womöglich weiteren gefährlichen Gegenständen bewaffnet um ihr schändliches Werk zu verüben. Sie haben nicht mit der Nachtwache des (...)

Anne Samland: "Das Stadtrecht- und Umweltverständnis der Grünen in Mannheim: Im Gemeinderatswahlkampf, Fehlanzeige"

19.05.2019
Grüne in Mannheim fordern dringend eine Änderung der Plakatierungsrichtlinie hier lesen  Die selbsternannte „Umweltschutz“-Partei beklagt, dass sich die anderen Parteien im gegenwärtigen Wahlkampf nicht an die aktuell gültige Plakatierungsrichtlinie halten würden. Die Grünen möchten nun das machen, was sie (...)

Presseerklärung des KV Mannheim zum Skandal auf Turley

18.05.2019
Die AfD Mannheim fordert lückenlose und umgehende Aufklärung der Hintergründe des Verkaufs von zwei Konversionsflächen auf dem Gelände der ehemaligen Turley-Barracks Der AfD-Kreisverband Mannheim kritisiert auf das Schärfste die bisher nur scheibchenweise und auch nur zum Teil ans Tageslicht gekommenen Umstände des Ende (...)

Strassenwahlkampf am Pradeplatz mit dem Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg - Gemeinsam für die AfD

18.05.2019
Dieses Wochenende warben wir wieder mit 3 Ständen für unsere Sache. Unter anderem waren wir erneut am Paradeplatz aktiv. Hier hatten wir die Unterstützung des Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg, der es sich nicht nehmen ließ, zwischen zwei Terminen den Kontakt zum Wähler auf den Planken zu suchen. Lars Patrick Berg hat die (...)

Unsere Veranstaltungen im Mai

15.05.2019
Am kommenden Sonntag  erwartet die AfD Mannheim  Dr Alexander Gauland im Schützenhaus Feudenheim ( In der Au 20 )  zu einem Vortrag über das Thema AfD und Europa. Beginn der Veranstaltung ist Sonntag 19.05.2019 um 12:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Einzelpersonen können ausgeschlossen werden. Der 78 jährige Partei und (...)

Das politische Statement des Chefredakteurs des Mannheimer Morgens. Grüne Socke

12.05.2019
„Elefantenrunde“ des Mannheimer Morgens zur Kommunalwahl im Nationaltheater und die AfD war mittendrin, statt nur dabei. Die ideologisierten und verbohrten Spitzenkandidaten von Linken, Grünen und FDP müssen sich daran gewöhnen, auch wenn es einigen nicht gefällt. Bei aller Konkurrenz ist ein Handschlag zur (...)

Das hat nix mit nix zu tun: Konditorei Wissenbach, Mittelstrasse schließt nach 83 Jahren wegen schlechtem Umfeld

11.05.2019
Am Sonntag wird die Konditorei Wissenbach in der Neckarstadt das letzte Mal geöffnet haben. Nach Ladenschluss werden nicht nur die Vorhänge zugezogen, sondern ein weiteres Mannheimer Traditionsunternehmen zu Grabe getragen. 83 Jahre versorgte die Neckarstädter Traditionskonditorei in der Mittelstraße 55 den Stadtteil mit Leckereien. Was (...)

Rüdiger Ernst: Das Grüne Schweigen übertönt Sachthemen

10.05.2019
Die Grünen im Mannheimer Gemeinderat haben kürzlich eine Initiative gegen "männerlastige" Benennung von Straßen gestartet. Aus Sicht der Grünen im Mannheimer Gemeinderat sollen so lange weibliche Straßennamen verwendet werden, bis sie mit männlichen gleichziehen. Unserer Ansicht werden Probleme geschaffen wo (...)

Papier ist geduldig - die Plakatierungsrichtlinie geduldiger

10.05.2019
In seiner gestrigen Ausgabe berichtet der Mannheimer Morgen  ( hier lesen ) , dass „  Mitarbeiter der Stadt damit begonnen hätten, die nicht nach den Plakatierungsrichtlinien aufgehängt sind, abzumontieren. Bereits Anfang April hatte die Stadt nach eigenen Angaben die Parteien, Wählervereinigungen, Gruppierungen und einzelne (...)

Heimspiel für Alice - Rückblick auf den Maimarkt

09.05.2019
Auf dem Weg zur einer EU-Wahl-Großveranstaltung am 3. Mai in Pforzheim machte die Oppostionsführerin im Deutschen Bundestag Dr. Alice Weidel Station an unserem Stand auf dem Maimarkt. Unser amtierender Stadtrat Dr. Gerhard Schäffner begrüßte sie in Mannheim und ließ es sich nicht nehmen, sich von ihr das neue Plakat für (...)

+++ Übergriffe in Bus und Bahn nehmen stark zu +++

08.05.2019
Das Polizeipräsidium Mannheim bestätigte, auf Nachfrage des Mannheimer Morgen, dass es in Bussen und Bahnen der Region zu einem Anstieg der Aggressionsdelikte gekommen ist. Demnach sind die #Gewaltdelikte im Öffentlichen Personennahverkehr in Mannheim um 27% in den letzten drei Jahren gestiegen.  Vergleicht man die Zahl (...)

Harald Pfeiffer, MdL : Ein Angriff auf das Ehrenamt

08.05.2019
Einer Pressemeldung des Fördervereins der Stuttgarter Kickers ist zu entnehmen, dass der erst im März 2019 gewählte Vorsitzende des Fördervereins Steffen Ernle zurückgetreten ist. Grund war die ausufernde Kritik an seiner Kandidatur für die AfD bei den kommenden Kreistagswahlen. Nun schaltet sich auch der Präsident der (...)