Deutsche Umwelthilfe – eine geschlossene Gesellschaft

Die Deutsche Umwelthilfe mit ihrer Niederlassung in Radolfzell am Bodensee lehrt der Politik und vor allem den Autofahrern das Fürchten. Aufgrund einer Klageflut der Deutschen Umwelthilfe stehen ab Januar 2019 Dieselfahrzeuge in Stuttgart, Darmstadt und über 40 anderen Kommunen still. Sie ist damit mächtiger als jede Gewerkschaft.
Zu verdanken hat die weithin als „ Abmahnverein“ bekannte Umwelthilfe ihre Macht einer Gesetzesänderung die auf die Rot Grüne Bundesregierung aus dem Jahr 2006 zurück geht. Umweltminister Trittin führte im Umweltrecht die Verbandsklagekompetenz ein und ermöglichte so Verbraucherschutzorganisationen und Umweltverbänden zu klagen, ohne selbst von den jeweiligen Beeinträchtigungen betroffen zu sein. Als Voraussetzung hierfür schreibt das Gesetz unter anderem vor, dass „gemeinnützige Zwecke verfolgt“ werden „ und jeder Person der Eintritt als Mitglied ermöglicht wird, die die Ziele der Vereinigung unterstützt“.


Während der BUND und der NABU jeweils über 500.000 Mitglieder haben, begnügt sich die Deutsche Umwelthilfe mit lediglich 347 Mitgliedern. Deswegen und da die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren trotz gestiegenem Umweltbewusstsein nur minimal zugenommen haben bezweifele ich , dass die Deutsche Umwelthilfe wie vom Gesetz gefordert „für Jedermann zugängig ist“ und stelle deren Verbandsklagekompetenz in Frage.
Das ist ein sehr undurchsichtiger Laden, der sich gezielt von der Außenwelt abschottet, alarmierend ist, dass weder eine Satzung noch ein Vollmitgliedsantrag auf Internetseiten der Deutschen Umwelthilfe verfügbar ist. Niemand weiß, wer diese geheimnisvollen Mitglieder der Deutschen Umwelthilfe sind und wie man Mitglied wird. Das hat mehr von Geheimbund als von Gemeinnutz. Da hat jeder Sportverein mehr Mitglieder. Die wollen gar nicht für jeden offen sein, sondern schirmen sich systematisch ab, um sich weitere Schandtaten auszudenken
.
Passend ist hierbei ein Zitat des Geschäftsführers der Deutschen Umwelthilfe Resch, über den 2017 in der Süddeutschen Zeitung zu lesen war:“ Wer bei der Umwelthilfe Mitglied werden wolle, bräuche "so eine Art Bürgen" dafür, dass er es ernst meint mit dem Umweltschutz. Oder er wird zum Gespräch eingeladen. Die DUH könnte ansonsten leicht unterlaufen und lahmgelegt werden", fürchtet Resch. Er will sich von niemandem bremsen lassen.“
Um Licht ins Dunkel dieser dubiosen Machenschaften zu bringen hat der Böblinger AfD Abgeordnete Pfeiffer eine kleine Anfrage an die Landesregierung eingereicht. Er möchte wissen, wer hinter diesem Abmahnverein steckt und ermitteln ob wir wegen der fehlenden Transparenz und systematisch praktizierten Abschottung der Deutschen Umwelthilfe deren Verbandsklagekompetenz aberkennen können. Mit einer Deutschen Umwelthilfe, die nicht mehr in der Lage ist, mit hundertfachen Musterprozessen Verwaltungsgerichte und Individualverkehr lahmzulegen ist uns doch allen wohler. „ Nachher kommen die noch auf die Idee, den Verbrennungsmotor gänzlich verbieten zu wollen.“
Es wird Zeit, diesen grünen Sumpf trocken zu legen. Für mich ist die Deutsche Umwelthilfe der juristische Arm der Grünen und ihrer Vorfeldorganisation Insbesondere Minister Herrmann erweckt bei mir den Eindruck, dass er mehr als nur Sympathie für den Verein empfindet.
Die Deutsche Umwelthilfe erstreitet vor Gericht, was Grün will, aber mangels Zustimmung nicht durchsetzen kann. Die Deutsche Umwelthilfe erzwingt so, dass grüne Minderheitsmeinungen unter Umgehung des Parlamentes von der Landesregierung umgesetzt werden müssen, ohne grundsätzlich debattiert worden zu sein. Es ist schlichtweg unakzeptabel, dass 347 Mitglieder einer demokratisch nicht legitimierten Splittergruppe die Geschicke unseres Landes bestimmen.


 


Robert Schmidt


Weitere Beiträge

Bernd Gögel MdL: Anwohner, Vögel und Insekten dürfen nicht länger unter grün-schwarzer Windkraftideologie leiden!

05.06.2019
Der Windatlas wurde bewusst erst nach den Kommunal- und Europawahlen aus der Schublade des Umweltministers Untersteller geholt, weil die Landesregierung keineswegs für unnötige Unruhe in den Wahlkabinen Ihrer Wähler sorgen wollte, so die Annahme des AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel. Daher wurde direkt nach den Wahlen am 29. Mai der (...)

Die grüne Doppelmoral:Ist das Umwelt- und Klimaschutz Programm der GRÜNEN für Deutschland lediglich ein Marketing-Coup und moderner Ablasshandel der angsterfüllten Öko-Gesellschaft?

04.06.2019
Heute das Thema: Der globale Abbau von Seltenen Erden. Das Credo der Grünen ist einfach: Das Klima schützen und dafür den Stickstoffdioxidausstoß weltweit verringern. In der fantasierten Wahrhaftigkeit dieser Partei wird stets mit Angstmacherei und Labels wie „gut“ und „böse“ gearbeitet. Auf der schwarzen (...)

Der Schoßhund - ein domestizierter Wolf

03.06.2019
Die seit Beginn der Massenzuwanderung nach Deutschland explodierenden Fallmeldungen von Messerangriffen nimmt Justizminister Wolf (CDU) endlich zum Anlass für eine Gesetzesinitiative. Er plant bei der kommenden Innenministerkonferenz sich für eine Verschärfung des Strafkatalogs auszusprechen. Messerattacken sollen seiner Vorstellung nach mit (...)

Anne Charlotte Samland: "HÄNDE WEG VOM "SAROTTI-MOHR"

31.05.2019
 Linke "Meinungsdiktatoren" geben keine Ruhe und fordern weiterhin: Der #Mohr im Mannheimer#Capitol soll weg! +++ Seit Jahrzehnten gehört er zum Inventar des Capitols, er gilt als ein Wahrzeichen in der Neckarstadt-West. Die Rede ist vom #Sarotti-Mohren.  Im letzten Jahr, während einer (...)

Jörg Finkler: Grün wird gewählt ud bald gehen die Lichter aus

29.05.2019
Die Klimahysterie war wahlentscheidend, das müssen wir anerkennen. In unseren Augen stellt die geführte Debatte Populismus pur dar. Es wird nicht abgewogen und vor allem dem Wähler die Folgen einer verantwortungslosen Panikmache verschwiegen. Den Ököfanatikern ist es gelungen, die Folgen ihres schändlichen Tuns komplett (...)

Wir gratulieren unseren Stadträten

28.05.2019
Das amtliche Endergebnis der Gemeinderatswahl liegt nun vor. Nach der Feinauszählung der komulierten und panaschierten Stimmzettel erreicht die AfD ein Ergebnis von 9,2 %  Wir gratulieren den frisch gewählten Stadträten Jörg Finkler, Rheinau, Dr. Ulrich Lehnert, Feudenheim, Rainer Huchthausen, Gartenstadt und  Bernd Sieghold, (...)

Presseerklärung des Kreisverbandes Mannheim zu den Wahlergebnissen

28.05.2019
Die AfD Mannheim und hat sich in einem ganz schweren Umfeld, dass von Diffamierung, Propaganda und Angriffen gegen uns geprägt war, erfolgreich gegen einen Landestrend gestemmt. Wir haben in der Grünenhochburg Mannheim ein achtbares Ergebnis erzielt mit 10,7%, das deutlich über dem Landesschnitt liegt.  Das ist bemerkenswert, wenn man (...)

Der Antrag der Abgeordneten Rottmann, Dürr, Pfeiffer, Dürr, Voigtmann zum Skandal auf Turley ist eben an die Landesregierung versendet worden

28.05.2019
Der Skandal auf der Mannheimer Konversionsfläche Turley in Käfertal beschäftigt jetzt auch die Grün - Schwarze Landesregierung in Stuttgart. Die von den Landtagsabgeordneten Rottmann (Albdonau), Dürr (Calw), Pfeiffer (Böblingen), Berg (Tuttlingen) und Voigtmann (Schwetzingen) zu diesem Sachverhalt erstellten Entwürfe (...)

Danke für Ihr Vertrauen

27.05.2019
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Wählern für diesen eindrucksvollen Vertrauensbeweis. Uns ist es in Mannheim gelungen uns in einem sehr schwierigen Umfeld, das von Propagada, Diffamierungen, Beleidigungen und teilweise auch körperlichen Angiffen bestand sehr erfolgreich gegen einen landesweiten Trend zu stemmen und von diese (...)

Artikel 38 Grundgesetz: Die Wahl ist geheim - die Briefwahl auch ?

26.05.2019
Versuchen Sie heute einmal mit Ihrem Partner gemeinsam in der Wahlkabine die Stimmzettel auszufüllen. Die Wahlhelfer werden das verhindern. Parlamentswahlen in der Bundesrepublik sind nach Artikel 38 Grundgesetz unter anderem geheim und frei. Hätten Sie Briefwahl beantragt, wäre das kein Problem. Als Briefwähler können Sie bequem am (...)

Peter Liebenow: Mein Wort zum Samstag

25.05.2019
Ich rate jedem unentschlossenen Wähler und jedem, der nicht zur Wahl gehen möchte heute oder morgen Nacht durch einige Stadtparks oder den Jungbusch zu flanieren. Dort wo die spärlich schimmernden Laternen im Dunkel verschwinden ist es besonders lauschig. Die knisternde Nachtstimmung lädt zum Jogging ein. Wer sich nicht mehr Nachts aus (...)

Wahlkampfabschluß mit Stephan Brandner

24.05.2019
Etwa 200 interessierte Zuhörer haben sich im Schützenhaus eingefunden um Stephan Brandner zu erleben.  Der Kreissprecher Rüdiger Ernst,  begrüßt Brandner herzlich im Namen des #KVMannheim und der zahlreichen Besucher und übergibt das Wort.  Der Vorsitzende des Rechtsausschusses  im Deutschen Bundestag  (...)