CDU: Mannheimer Mandatsträger macht mit Merkel mit.


Vor Tagen überraschte die erneute Stellungnahme des Mannheimer CDU Bundestagsbgeordneten:


 „ Der Global Compact of Migration ist gut gemeint, aber in Teilen schlecht gemacht. Daher lehne ich ihn ab“


Bereits am 24.10. in einer Podiumsdiskussion in der Synagoge Mannheim und am 20.11. in einem Interview mit dem Mannheimer Morgen hat er übereinstimmend und deutlich erklärt, dass er den "den Migrationspakt in der jetzigen Form ablehne", da er „die Grenze zwischen legaler und illegaler Migration wird verwischt.“    Das war leicht und schnell gesagt, denn der Pakt sollte mangels „angeblicher Rechtsverbindlichkeit“  gar nicht im Bundestag, sondern allenfalls auf dem CDU Parteitag hinter verschlossenen Türen abgestimmt werden. (Quelle)


Nach einen Sturmlauf der Entrüstung über die Hinterzimmerpolitik der Regierung und einer AfD  Petition mit über 100.000 Unterzeichnern war der Migrationspakt gestern dann plötzlich doch Thema eines Regierungsantrages.


Karriere schlägt Gewissen.


Statt zu seiner Überzeugung zu stehen und wie mehrfach angekündigt gegen den Pakt zu stimmen, rutschte dem Abgeordneten das Herz in die Hose, die Angst vor Mutti ließ ihn die vollmundigen Ankündigungen ignorieren. Er ist gegen den Antrag , stimmt dafür und fordert noch bevor der Pakt beschlossen ist Nachbesserungen.


Kein Eskimo will einen Kühlschrank, kauft ihn trotzdem und verlangt noch vor dem Kauf die Generalsanierung.


Das inkonsequente Handeln des CDU Abgeordneten erinnert an Herrn Seehofer und könnte den Monatspreis als „ Horst des Monats“ bescheren.Der Ehre halber sei gesagt, dass es noch Denkende in der Regierungskoalition gibt. Der REgierungsantrag Antrag erhielt 372 Stimmen die CDU – SPD Koalition hat insgesamt 398 Sitze (Quelle)  Somit gab es mindestens 24 Aufrechte: Herr Löbel gehört leider nicht dazu.


Die Ausflüchte, es sei gestern im Bundestag gar nicht über den Pakt, sondern über den Regierungsantrag entschieden worden, sind Taschenspielertricks. Vielmehr zeigen diese deutlich auf, wie Merkels Politik nach SED Manier funktioniert: Wir gaukeln demokratische Abstimmungen vor, haben aber in Wirklichkeit das Heft des Handelns in der Hand und de facto schon im Politbüro entschieden.


Ein Volk, das solch ein Mauscheln toleriert, darf sich nicht wundern, wenn es immer mehr an Bedeutung verliert und seine Zukunft immer düsterer wird.


 


Robert Schmidt 


Weitere Beiträge

Rechte Tasche Linke Tasche Rote Socke

14.12.2018
Gestern titelte der Mannheimer Morgen, dass die Fahrt mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein Neckar zum 01.01.2019 um durchschnittlich etwa 2,5 % teurer werde. …….. hier weiterlesen Noch im Sommer dieses Jahres verkündeten die die Stadtoberen feierlich, dass Mannheim an einem Modellprojekt, das vom Bund gefördert werde, (...)

Zweiklassengrundrecht

11.12.2018
In Freiburg zeigte sich wie unrühmlich es um die Achtung unseres Grundgesetzes bestellt ist. Dies offenbart die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des Böblinger AfD Abgeordneten Pfeiffer (Drucksache 16/ 5161) zu den Vorgängen, die sich im Rahmen der AfD Demonstration am 29.10. in Freiburg abgespielt haben. Zu dieser (...)

Besinnlicher zweiter Advent

09.12.2018
Der Kreisverband Mannheim wünscht allen Mannheimern einen besinnlichen zweiten (...)

Deutsche Umwelthilfe – eine geschlossene Gesellschaft

07.12.2018
Die Deutsche Umwelthilfe mit ihrer Niederlassung in Radolfzell am Bodensee lehrt der Politik und vor allem den Autofahrern das Fürchten. Aufgrund einer Klageflut der Deutschen Umwelthilfe stehen ab Januar 2019 Dieselfahrzeuge in Stuttgart, Darmstadt und über 40 anderen Kommunen still. Sie ist damit mächtiger als jede Gewerkschaft. Zu (...)

Anton Baron MdL: Wohnungsbau ist die beste Mietpreisbremse

04.12.2018
Das Gerichtsurteil kommt für den AfD-Landtagsabgeordneten nicht überraschend Stuttgart. „Hochbürokratische und sozialistisch anmutende Hürden wie die sogenannte Mietpreisbremse sind keineswegs eine Lösung des Wohnkosten-Dilemmas, sondern insbesondere in ihrer Langzeitwirkung kontraproduktiv. Es ist zu begrüßen, (...)

Gesegneter 1. Advent

02.12.2018
Wir wünschen allen Besuchern dieser Web Seite eine besinnliche (...)

Anti-AfD-Wahlaufruf: Innenpolitiker Berg fordert Rücktritt von Stuttgarts Sozialbürgermeister Wölfle (Grüne)

30.11.2018
Stuttgart, 30.11.2018. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Lars Patrick Berg, fordert den Rücktritt des Stuttgarter Sozialbürgermeisters Werner Wölfle. Zuvor hatte Wölfle bei der Abschlussveranstaltung eines Schulprojekts im Rathaus vor mehreren Schulklassen weiterführender Schulen die AfD als Gegner eines starken (...)

4 Zitate, sagen mehr als viele Worte

29.11.2018
(1) „ Mit mir wird es keine PKW Maut geben“ (2) „Es wird keine Vergemeinschaftung von Schulden geben, so lange ich lebe”. (3) „Es hat niemand die Absicht, eine Mauer zu bauen“ (4) „Die nationale Souveränität Deutschlands steht nicht zur Disposition, der ( Migrations ) Pakt ist nicht rechtlich (...)

Sie sind sich einig, uneinig zu sein

28.11.2018
Die gerade im Landtag von Baden – Württemberg geführte Plenardebatte über die Grenzwerte beim Feinstaub auf Deutschlands Straßen ist ein Paradebeispiel für die Zerstrittenheit des gescheiterten Grün Schwarzen Regierungsexperiments. Es gelingt der Regierung nicht mehr, die Auflösungserscheinungen von Grünen und (...)

Migrationspakt stoppen

27.11.2018
Die Bedeutung des Migrationspaktes für unser Land ist uns allen bewußt. Er hat die Sprengkraft, dieses Land unwiederbringlich zu verändern - und sehr wahrscheinlich nicht zu unserem Vorteil. Am 11.12.2018 wenn der Pakt unterschrieben werden wird, hört Deutschland, so wie wir es kennen, auf zu existieren. Es ist ein Skandal (...)

Regelmäßiger Wahlkampfstand

25.11.2018
Fast schon Tradition haben unsere regelmäßigen Wahlkampfstände im Mannheimer Norden. Mal am Stich, mal am Lena Maurer Platz, mal auf der Vogelstang. Wir stellen uns unseren Wählern und klären über die Hintergründe der fatalen Entscheidungen unserer Regierungsparteien auf. Derzeit zeigen wir ganz deutlich Flagge gegen den (...)

Leserbrief Gut-Menschen auf Barrikaden 15. November 2018

16.11.2018
Zum Artikel „Soll das Capitol die ,Sarotti-Mohren’ abhängen?“ vom 18. Oktober: Der Zeitungsleser erfährt, dass das künstlerisch hochwertige Schild mit der Leuchtreklame für Sarotti und die zwei Mohren bereits seit den 60ern, vielleicht sogar schon seit den 50ern dort installiert war. Und jetzt, über 60 Jahre (...)