IMG_0312

Nach einem Bericht des Mannheimer Morgens zeichnet sich eine sehr breite Mehrheit für eine finanzielle Unterstützung des Landes Baden – Württemberg bei der Generalsanierung des Nationaltheaters Mannheim ab. Die Bundesregierung hat hierfür bereits 80 Millionen bereitgestellt. Eine Zahlung durch das Land Baden – Württemberg in der identischen Höhe wird von der Stadt erwartet. So würden mehr 2/3 der kalkulierten Kosten in Höhe von den  200 Mio durch staatliche Zuschüsse gedeckt werden.hier. Realistischer Weise dürfte die tatsächlichen Kosten aber bei einer 1/4 Milliarde Euro liegen

Die restlichen mindestens 80 Millionen Euro hätte so die notorisch in Geldnot befindliche Stadt alleine zu tragen.

Die AfD Mannheim begrüßt die Sanierung des Nationaltheaters und sieht darin gleichzeitig eine Chance.

Mit einem Zuschussbedarf in Höhe von jährlich über 44 Millionen Euro wegen des zu geringen Zuschauerandrangs ist das Nationaltheater eines der größten Einzelposten im Haushalt. Theater, Oper und Ballett sind zweifelsohne ein Attraktivitätsfaktor und müssen gefördert werde, aber nicht mit Zuschüssen und Subventionen in dieser Höhe.

Anders als bei allen anderen darstellenden Künsten ist hier ein kulturelles Angebot vollständig von der Zahlungsbereitschaft seines Publikums abgekoppelt. Die Kosten werden nicht auf die Zuschauer umgelegt.

Einige wenige profitieren von den Subventionen der Allgemeinheit.

Wir fordern Lösungsansätze, wie die Einnahmen aus dem Kartenverkauf  deutlich gesteigert und der Zuschussbedarf dauerhaft gesenkt werden kann. Nur beim Vorliegen schlüssiger Konzepte ist ein Kostenanteil in Höhe von mindestens 80 Millionen Euro vertretbar.

Ferner fordern wir, dass die Konzepte jährlich auf den Prüfstand gestellt werden.

Redaktion